*
Bild Startseite oben
blockHeaderEditIcon

Tuggner Jungringer auf Medaillenjagd in Belp

Während landesweit die Mannschaftsmeisterschaften der Aktiven wegen den in Budapest stattfindenden Ringerweltmeisterschaften ruhten, kämpften sieben Jugendliche der Ringerriege Tuggen am nationalen Nachwuchsturnier in Belp. Und sie taten dies mit Erfolg, konnten doch durch Remo Huber und Fritz Reber zwei Siege und drei weitere Medaillen gewonnen werden.

Mit Remo Huber Piccolo 41kg und Fritz Reber Jugend A 53kg, starteten zwei Tuggner mächtig durch und feierten nach lauter Siegen überzeugende Kategoriensiege. Die Brüder Patrick und Jonas Steiner Jugend B 29kg und 36kg kämpften ebenfalls überzeugend und qualifizierten sich für den Final. In diesen mussten sie aber jeweils das bessere Ende ihren Gegnern überlassen. Jonas Bamert Jugend A 42kg wurde für seine gute Ringerarbeit mit der Bronzemedaille belohnt. Pech hatten Kilian Huber Piccolo 21kg und Iwan Furrer Jugend A 66kg, sie unterlagen im Bronzekampf und mussten mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden sein.

HRU


Edelmetall für Tuggner Brüder

Am Wochenende nahmen die Tuggner Jungringer Kilian und Remo Huber am ORV Turnier im aargauischen Thalheim teil. Dies mit Erfolg, erkämpften sich beide doch eine Medaille.

Während sich Kilian Huber bis 23kg mit einem Sieg und zwei Niederlagen den dritten Rang sicherte, erkämpfte sich sein älterer Bruder Remo bis 45kg mit einem Sieg und einer Niederlage den zweiten Rang. Das gut organisierte Jugendturnier litt unter einer mässigen Beteiligung. So standen nur gerade 62 Jungringer im Einsatz. Auch die Tuggner Delegation war für einmal mit nur zwei Ringern recht dünn gesät.

Tuggen bleibt Leader

Am Samstag wurde in Willisau die fünfte Runde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft der 1.Liga ausgetragen. Gastgeber war die Kampfgemeinschaft Ufhusen-Willisau. Leader Tuggen hatte Pause, verfolgte jedoch das Geschehen aufmerksam aus der Ferne. Und sie vernahmen überraschende Kunde, strauchelten doch die beiden Verfolger Kriessern und Uzwil völlig unerwartet am Ringerclub Zürich. Kriessern war zwar nicht so stark besetzt wie an den vorherigen Kämpfen, dennoch galt das Remis gegen die Grossstädter als grosse Überraschung. Die restlichen Kämpfe gewannen die Rheintaler sicher. Noch schlimmer erwischte es die Ringerriege Uzwil, mussten sie doch gegen die entfesselten Zürcher sogar untendurch. Damit sind Uzwils Chancen auf einen Finalplatz äusserst gering geworden. Dadurch bleibt Tuggen trotz Pause Leader der 1.Liga Ostgruppe, mit einem Punkt Vorsprung und einem Kampf weniger als Kriessern. Somit haben die Märchler am Samstag in Uznach die Chance in den Kämpfen gegen Rapperswil-Jona, Oberriet-Grabs und Winterthur ihre Führungsposition zu festigen.

In der Westgruppe nimmt der Ringerclub Belp das Heft immer mehr in die Hände. so schlugen die Berner unter anderem im Spitzenkampf auch die Urner aus Schattdorf. Momentaner Leader ist noch Freiamt, doch die Aargauer haben ihr Programm durch und harren nun der Dinge die noch kommen. Schattdorf muss zu einem wackeren Schlussspurt ansetzen um noch auf einen Finalplatz zu gelangen.

HRU


Gute Leistungen der Tuggner Ringer am Römercup

Am Wochenende nahmen sieben Kämpfer der Ringerriege Tuggen am Römercup im deutschen Ladenburg teil. Das Teilnehmerfeld war von sehr starker Qualität und mit 260 Ringer aus mehreren Ländern auch gut besucht. Und wie oft an Turnieren in Deutschland war auch die Beteiligung von weiblichen Kämpferinnen sehr hoch. Die Märchler schlugen sich wacker und holten sich vier Medaillen und ein Diplom.

Fritz Reber (Kadetten 51kg) zeigte gegen seine starken Konkurrenten eine bärenstarke Leistung! Wie das Vorderthaler Talent seine drei Gegner bis zu deren Niederlage bearbeitete war einmal mehr grossartig. Der Kategoriensieg war sein verdienter Lohn dafür.

Die Tuggner Jonas Müller (Kadetten 55kg) und Ueli Bamert (Junioren 55kg) holten sich in ihren Kategorien beide den zweiten Platz. Müller stand nach vier schönen Siegen verdient im Final. In diesem entwickelte sich ein spannender Kampf wo der Märchler durch eine 2:4 Punkteniederlage knapp den Sieg verpasste. Bamert hatte nur einen Gegner, so wurde der Final um den Tagessieg in seiner Kategorie mit Hin- und Rückkampf ausgetragen. Trotz allem Einsatz verlor der Märchler beide Duelle und wurde zweiter.

Roman Ulrich (Junioren 72kg) hatte am Anfang etwas Sand im Getriebe und verlor zwei von drei Kämpfen. Dank einem starken Schlussspurt mit zwei hartumkämpften Siegen schaffte es der Galgener als Dritter noch aufs Podest. Sein älterer Bruder Damian Ulrich (Junioren 130kg) konnte zwar einen schönen Schultersieg feiern, drei Kämpfe gingen aber verloren, so verpasste der Galgener das Podest als Vierter knapp.

Adrian Ulrich Galgenen und Iwan Furrer Vorderthal, (beide Kadetten 65kg) hatten in ihrem starken Teilnehmerfeld hartes Brot zu essen und schieden beide nach zwei Niederlagen vorzeitig aus.

HRU


Erfolgreiche Tuggner am Luzerner Jugendringertag in Geuensee.

Am Samstag fand der LU/OB/NW Jugendringertag in Geuensee statt. Für die Tuggner Jungringer für einmal eine willkommene Abwechslung, sich anstatt auf der Matte im Sägemehl zu balgen. Die Märchler schlugen sich dabei wacker und holten sich sechs Zweige und durch Fritz Reber eine Schlussgangteilnahme.

Fritz Reber zeigte eine weitere starke Leistung und stand mit drei Siegen und zwei Remis im Schlussgang. In diesem hatte er mehrere gute Chancen, doch der Siegeswurf wollte ihm nicht gelingen. Somit reichte der gestellte Schlussgang seinem Gegner zum Sieg, derweil Reber den zweiten Schlussrang belegte.

Einen Spitzenplatz gabs auch für Jonas Bamert. Den guten vierten Rang verdiente er sich mit vier Siegen, einem Remis und einer Niederlage. Mit den genau gleichen Gängen holte sich der zähe Kämpfer Miro Jenny den Zweig in sechsten Rang. Sebastian Züger holte sich den Zweig in der ältesten Kategorie mit drei Siegen und ebenso vielen Niederlagen. Patrick Steiner erkämpfte sich vier Siege und zwei Niederlagen und holte sich den Zweig im neunten Rang. Sein Bruder Jonas Steiner gewann den Zweig im 12. Rang. Auf seinem Notenblatt standen drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen.

Iwan Furrer und Remo Huber verpassten den Zweig. Während Furrer zweimal siegte und viermal verlor, gelang Huber trotz grossem Einsatz kein Sieg.

In dieser Saison erhalten die Tuggner noch zweimal Gelegenheit im Sägemehl zu ringen. So starten sie am 15. Juli am Aargauer Ringertag und am 25. August am Zentralschweizer Ringertag in Tuggen.

HRU


rfolgreiche Jungringer in Willisau

Am J+ S Turnier in Willisau traten gesamthaft 139 Jungringer zum Wettkampf an. Während die Piccolo Freistil rangen, kämpften die Jugend- und Kadettenklassen im Griechisch - Römischen Stil. Gerungen wurde im nordischen System, das heisst in jeder Kategorie jeden gegen jeden. Von der Ringerriege Tuggen standen fünf Jungringer im Einsatz, sie konnten sich alle auf dem Podest platzieren.

Die Tuggner Brüder Kilian und Remo Huber sicherten sich bei den Piccolos nach guten Leistungen die Medaillen. Während der jüngere Kilian sich mit drei Siegen und zwei Niederlagen den dritten Rang sicherte, klassierte sich Remo Huber mit je einem Sieg und einer Niederlage auf dem zweiten Rang. Bei der Jugendklasse war Fritz Reber (Vorderthal) einmal mehr eine Klasse für sich, entschied fünf Duelle für sich und kam zu einem weiteren schönen Kategoriensieg. Iwan Furrer (Vorderthal) hatte für einmal kein strenges Programm und stand schon vor dem Wettkampf als Kategoriensieger fest. Und bei den Kadetten bestätigte der Galgener Adrian Ulrich mit einem zweiten Rang seinen Aufwärtstrend. Der Zimmermannlehrling siegte in drei Duellen und musste sich nur dem späteren Sieger beugen.

HRU


edaillenjagd am Vierwaldstättersee

Am Samstag fand in Brunnen ein nationales Nachwuchsturnier des Ostschweizer Ringerverbands im freien Stil statt. Die Beteiligung war mit 134 Ringern erfreulich und auch die Leistungen der sechs Kämpfer der Ringerriege Tuggen waren beachtlich. So holten sich die jüngsten Tuggner Ringer vier Medaillen und ein Diplom.

Patrick Steiner (Siebnen) und Remo Huber (Tuggen) wurden am Abend als Kategoriensieger ausgerufen. Patrick Steiner war einmal mehr überzeugend. Er gewann seine Gruppe mit lauter Siegen und auch im Final setzte er sich verdient durch und feierte somit einen weiteren Turniersieg. Remo Huber stand schon am Morgen als Sieger fest, da er keinen Gegner hatte. Er bestritt jedoch zwei Rahmenkämpfe, wovon er einen gewann und einen verlor.

Jonas Steiner (Siebnen) startete überzeugend und gewann souverän seine Gruppe. Im entscheidenden Final wurde der gewiefte Techniker jedoch noch abgefangen und wurde zuletzt guter Zweiter.

Der jüngere der Tuggner Huber Brüder, Kilian Huber durfte eine Premiere feiern. Huber startete in einer Vierergruppe und verlor die ersten beiden Gefechte. Das letzte entscheidende Duell bestritt er aber erfolgreich. Mit diesem schönen Sieg gewann er Bronze und damit seine erste Ringereinzelmedaille an einem Turnier.

Adrian Kessler (Siebnen) startete nach längerem wieder einmal an einem Wettkampf. Und der zähe Bursche zeigte einen sehr guten Wettkampf und verpasste als Vierter in einer stark besetzten Kategorie nur sehr knapp die Medaille. Eigentlich schade, dass er nicht mehr Wettkämpfe bestreitet, sein Potenzial wäre da.

Der jüngste der Gebrüder Steiner, Nico Steiner kämpfte in seiner gut besetzten Kategorie beherzt mit. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen belegte er zuletzt den achten Rang und klassierte sich damit im Mittelfeld.

Verdiente Ehrung von Furrer und Reber

Einen speziellen Moment durften am Samstagabend die beiden Vorderthaler Ringertalente Iwan Furrer und Fritz Reber erleben. Die beiden 14jährigen Kämpfer wurden an der Vorderthaler Sportlerehrung vom Gemeindepräsidenten Pius Kistler vor zahlreichen Zuschauern, darunter auch eine stattliche Tuggner Ringerdelegation, für ihre guten Leistungen im Ringsport geehrt. Beide dürfen sich Schweizermeister nennen und haben zudem schon mehrere SM Medaillen und zahlreiche nationale und internationale Turniere gewonnen. So siegte z.B Reber schon in Utrecht (NED) und Furrer schon in Oslo (NOR). Diese Ehrung ist sicher ein Meilenstein in der noch jungen Sportlerkarriere der beiden Vorderthaler.

HRU 


Erfolgreiche Tuggner Jungringer an ihrem Heimturnier

Zum ersten Mal wurde in der Riedlandhalle in Tuggen das internationale ORV Turnier im griechisch – römischen Stil durchgeführt. Organisatorisch hat alles geklappt und auch sportlich vermochte die Ringerriege Tuggen zu überzeugen. Unter den 136 Teilnehmern aus der Schweiz, Deutschland und Italien standen auch 12 Tuggner Jungringer im Einsatz, sie konnten sich neun Medaillen erkämpfen und gewannen dadurch auch völlig überraschend sogar die Teamwertung.

Ringen, Ringen Tuggen, ORV, Turnier

Dabei konnten sich die einheimischen Zuschauer über fünf schöne Kategoriensieg freuen. So siegten nach sehr guten Leistungen Remo Huber (Tuggen), Patrick Steiner (Siebnen), Fritz Reber und Iwan Furrer (beide Vorderthal), sowie Adrian Ulrich (Galgenen).

Erst im Final geschlagen geben mussten sich Jonas Steiner (Siebnen), Sky Hrasche (Nuolen) und Jonas Müller (Tuggen). Nico Steiner (Siebnen) gewann den kleinen Final und Holte sich die Bronzemedaille.

Für Kilian Huber (Tuggen 5.), Miro Jenny (Netstal 5.), und Ben Clark (Tuggen 7.) reichte es trotz viel Einsatz nicht zum Medaillengewinn.

Dank den guten Einzelklassierungen konnte sich die Ringerriege Tuggen in der Mannschaftswertung an die Spitze setzen, dich gefolgt von den Teams aus Oberriet und Schattdorf.

HRU


Einmal Gold und dreimal Silber für Tuggner Ringer

Am Pfingstsamstag fand im österreichischen Mäder ein bestens organisiertes internationales Freistil Nachwuchsturnier statt. Unter den 165 Jungringern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz waren auch fünf Kämpfer der Ringerriege Tuggen am Start. Die Märchler schlugen sich einmal mehr beachtlich auf internationalen Parkett.

In der Kategorie Schüler C Jg. 09-11 starteten Patrick Steiner (Siebnen -27kg) und Remo Huber (Tuggen -39kg) voll durch und qualifizierten sich mit guten Leistungen fürs Finale. Dort mussten sich beide erst nach Punktniederlagen geschlagen geben und gewannen Silber. In der Kategorie Schüler B Jg. 06-08 kämpfte sich auch Sky Hrasche (Nuolen – 46kg) dank guten Leistungen bis in den Final vor, wo er aber auch nach einer Punkteniederlage das bessere Ende seinem Gegner überlassen musste. Dennoch durfte er sich über Silber freuen. Jonas Steiner (Siebnen -37kg) lief es für einmal nicht so gut und er verpasste die Medaillenränge. Dennoch erreichte er mit dem fünften Platz einen Diplomrang.

In der Kategorie Schüler A Jg. 03-05 war Fritz Reber (Vorderthal) einmal mehr eine Klasse für sich und bezwang alle seine Gegner. Gold war der verdiente Lohn für seine Leistung.

Eine Premiere erlebte der Tuggner Kampfrichter Bruno Flück, welcher zum ersten Mal an einem internationalen Turnier pfeifen durfte. Flück liess sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und erledigte seine Aufgaben mit Bravour.

HRU  


Auftakt nach Mass in die Schweizermeisterschaftsphase            7.4.18

An der Freistil SM der Jugend und Juniorenklassen im freiburgischen Domdidier holten sich die Ringer der Ringerriege Tuggen erfreuliche vier Medaillen und zwei Diplome. Herausragend war dabei der Vorderthaler Fritz Reber, der seinen dritten Schweizermeistertitel feiern konnte. Für die grösste Überraschung sorgte aber der Tuggner Jonas Bamert mit seinem Vizemeistertitel. Edelmetall gab es auch für Iwan Furrer (Vorderthal) und Damian Ulrich (Galgenen)

Mit acht Ringern traten die Märchler zum Wettkampf an. Fritz Reber entschied sich diesmal schon im Voraus eine Gewichtsklasse tiefer zu starten. Sein Poker ging auf und er hatte seine Gegner alle sicher im Griff, so dass sein dritter Meistertitel absolut verdient war. Den grössten Exploit lieferte aber Jonas Bamert ab. Mit der Silbermedaille des Tuggner durfte nicht gerechnet werden. Vor Wochenfrist in Utrecht schied er schon sehr früh aus. In Domdidier zeigte der Märchler aber was in ihm steckt! Mit überzeugenden Leistungen stiess er bis in den Final vor, wo Bamert aber unterlag. Dennoch, seine erste Meisterschaftsmedaille war der Lohn für seine gute Arbeit. Mit dem guten dritten Rang von Iwan Furrer war der vollständige Tuggner Medaillensatz in der Jugendklasse perfekt.

Bei den Junioren hatte Damian Ulrich reelle Chancen auf den Titel, diesen verpasste er aber. Zuletzt blieb ihm der dritte Rang. Eine sehr gute Leistung zeigte der Tuggner Jonas Müller. Mit dem Erreichen des kleinen Finals schaffte auch er eine positive Überraschung. Dieser ging leider verloren. Trotz der verpassten Bronzemedaille durfte er mit seiner Leistung zufrieden sein. Mit einer guten Leistung klassierte sich der Galgener Roman Ulrich auf dem sechsten Diplomrang. Adrian Ulrich (Galgenen) und Ueli Bamert (Tuggen), kämpften zwar beherzt, für einen Diplomrang reichte es aber leider nicht.

HRU


Tuggner Ringer kämpften in Holland

Wie schon die letzten Jahre nahmen die Jungringer der Ringerriege Tuggen am Osterturnier in Utrecht teil. Dies ist mit über 700 Ringern aus 21 Ländern eines der grössten Nachwuchsringerturniere Europas (7-20 J). Der Vorderthaler Fritz Reber sorgte mit seiner Silbermedaille dafür, dass auch dieses Jahr jemand für die Tuggner Edelmetall heimbrachte. Ebenfalls sehr stark kämpfte bei seiner Premiere der Netstaler Miro Jenny.

Mit einem Grossaufgebot von elf Ringern, sowie mehreren Betreuern und Eltern machte man sich auf den Weg. Das Niveau an diesem Turnier ist jeweils sehr hoch, dies merkten die Märchler schon von Beginn an. So schieden am ersten Wettkampftag schon acht Tuggner aus. Jonas Bamert, sowie Adrian und Roman Ulrich erwischten keinen guten Tag und schieden leider sieglos aus. Tobias Bamert, Jonas und Patrick Steiner, Jonas Müller und Iwan Furrer absolvierte alle drei Kämpfe. Mit je einem Sieg und zwei Niederlagen schieden sie erst nach kämpferischer Leistungen nach dem zweiten Taucher aus. Am besten von ihnen klassierte sich Furrer, der als siebter haarscharf an einem Diplomgewinn vorbeischrammte.

Am Ostersonntag durften mit Miro Jenny, Fritz Reber und Ueli Bamert noch drei Tuggner mittun. Sie hatten alle noch intakte Medaillenchancen. Miro Jenny hatte bei seinem ersten Einsatz in Utrecht mit sieben Kämpfen ein wahres Mammutprogramm zu bewältigen. Am Samstag meinte es das Los schlecht mit den Tuggnern, denn im letzten Kampf traf Jenny auf Patrick Steiner. Im klubinternen Duell behielt Jenny das bessere Ende für sich und war auf Kurs, derweil Steiner ausschied. Danach kämpfte Jenny um den Halbfinaleinzug wo er aber unterliegen musste. Und auch der Platzierungskampf ging verloren, trotzdem belegte Jenny zuletzt den ausgezeichneten sechsten Diplomrang. Ebenfalls ein Diplom gewann Ueli Bamert auf dem vierten Rang. Kämpferisch wie immer erreichte er ein Sieg und drei Niederlagen. Auf und ab ging es bei Fritz Reber. Er startete mit zwei Siegen glänzend ins Turnier. Danach handelte er sich seine erste Niederlage ein und der Final schien weg. Doch während Reber weiter siegte, verlor sein Bezwinger sämtliche folgende Kämpfe so dass der Tuggner als überraschender Gruppenerster doch noch im Final stand. In diesem musste er das bessere Ende seinem Gegner überlassen. Trotzdem, mit der Silbermedaille durfte Reber letztendlich zufrieden sein.

HRU


Tuggens Jungringer gewinnen Final in Weinfelden

Am Samstag war an der ORV Jugendmannschaftsmeisterschaft der 2. Stärkeklasse der entscheidende Finaltag angesagt. In Weinfelden trafen sich die vier besten Teams der Vorrunde zum Kampf um den begehrten Siegerpokal und Medaillen. Das Jugendteam der Ringerriege Tuggen, angeführt von ihren Coaches Dominik Streiff, Malik Majbri und Ueli Bamert, traf dabei auf die Teams von Oberriet-Grabs 2, Einsiedeln und Gastgeber Weinfelden.

Die vier Mannschaften standen aufgrund der gezeigten Vorrundenleistungen absolut verdient im Final. Und aufgrund der Stärkeverhältnisse durfte eine äusserst spannende und knappe Ausmarchung erwartet werden. Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Tuggner Personell aus dem Vollen schöpfen und zogen mit 18 Ringern in den Kampf. Gerungen wurde in 13 Gewichtsklassen, wobei die Märchler 12 davon bestücken konnten.

Die spezielle Ausgangslage, mit starkem Druck und grosser Nervosität wirkte sich in den Startgefechten der Märchler negativ aus. So stand man nach den ersten fünf Kämpfen mit nur einem Sieg da! Die Tuggner Coaches und angereisten Märchler Fans hatten alle Hände voll zu tun um ihre Schützlinge wachzurütteln. Dies blieb zum Glück nicht ohne Wirkung, endlich ging der ersehnte Ruck durchs Team Tuggen!! Die ersten hartumkämpften Siege wurden eingefahren, es entwickelte sich ein ungemein positiver Teamspirit und jeder Tuggner Sieger riss einen weiteren mit. Diese Erfolgswelle sollte zur Freude aller Tuggner bis zuletzt anhalten. Nach den letzten Kämpfen durfte man mit gutem Gefühl auf die Auswertungen warten, hatten sich die Märchler doch etliche gute Einzelklassierungen erkämpft. So konnten Miro Jenny, Jonas Steiner, Jonas Bamert, Jonas Müller, sowie die Brüder Adrian und Roman Ulrich schöne Kategoriensiege feiern. Die Brüder Nico und Patrick Steiner, Tobias Bamert und Fritz Reber mussten sich erst im Finalkampf geschlagen geben und wurden gute Zweite. Patrick Mettler und Iwan Furrer erkämpften sich als dritte ebenfalls einen starken Podestplatz. Remo Huber wurde vierter, sein jüngerer Bruder Kilian Huber und Alex Furrer belegten den fünften Rang. Rafael Mettler und Sky Hrasche wurden als sechste platziert und Ben Clarke holte mit seinem achten Rang ebenfalls noch einen wichtigen Mannschaftszähler. Dank all diesen Topklassierungen konnte sich Tuggen mit 49 Punkten viel deutlicher als erwartet an die Spitze setzen.  Die Silbermedaille holten sich die Einsiedler Jungringer mit 37 Punkten. Hauchdünn viel die Entscheidung um Bronze aus, dort setzten sich die Rheintaler aus Oberriet mit 33 Punkten mit einem Zähler Vorsprung gegen die unglücklichen Gastgeber aus Weinfelden durch.

  

Zukunft des Jugendteams noch ungewiss

Mit dem Finalsieg in Weinfelden, konnten die Tuggner Jungringer zum dritten Mal in Serie die 2. Stärkeklasse für sich entscheiden und blieben damit auch im dritten Jahr unbesiegt. Und kommen dadurch aber auch wieder in ein mittleres Dilemma. Natürlich liebäugeln Ringer wie Verantwortliche mit einem Aufstieg in die 1. Stärkeklasse. Die letzten Jahre verzichtete man bewusst darauf. Das Problem liegt klar nicht in der Qualität, sondern in der Quantität. Denn die Vorgaben in der 1. Stärkeklasse sind strikt: es wird immer in 15 Gewichtsklassen gerungen, wenn mehr als zwei davon nicht besetzt werden können, drohen seitens des ORV Verbands empfindliche Geldbussen und Forfaitniederlagen. Tuggen aber hat diese Saison an ihren Einsätzen nie mehr als 12 Gewichte bestücken können, dies hiesse in der obersten Liga jedes Mal Geldstrafen und zu Null Niederlagen. Dies kann nicht im Sinne des Sports sein. Eine Möglichkeit wäre eine Kampfgemeinschaft mit einer anderen Ringerriege, so wie es z.B. in dieser Saison die Winterthurer mit den Zürchern tätigten. So wäre ein Start in der 1. Stärkeklasse nächstes Jahr möglich. Für solche Abklärungen haben die Tuggner Verantwortlichen noch Zeit, jetzt gilt es primär sich für die nächsten Turniere und Meisterschaften optimal vorzubereiten.

HRU


Erfolgreicher Abstecher nach Deutschland

Sechs Ringer der Ringerriege Tuggen traten am Wochenende am Paul Klein Gedächtnisturnier in Ludwigshafen teil. Dieses wurde im freien Stil ausgetragen mit Ringern im Alter von sechs bis 20 Jahren. Die Märchler stellten sich erfolgreich der Konkurrenz und konnten sich alle in den Medaillenrängen klassieren.

Adrian Ulrich, Ueli Bamert, Fritz Reber, Patrick Steiner, Jonas Steiner, Remo Bamert

Den Auftakt machten die jüngsten wo Remo Huber (Tuggen) und Jonas Steiner schöne Kategoriensiege feiern konnten. Vor allem der Siebner Steiner leistete auf seinem Weg zum Sieg beste Ringerarbeit gegen starke Konkurrenten. Sein jüngerer Bruder Patrick Steiner verlor zum Auftakt gegen den späteren Sieger. Den Rest seiner Gegner bezwang er sicher und holte sich damit verdient den dritten Rang. Genau gleich erging es dem Vorderthaler Fritz Reber, der zum Auftakt gegen den späteren Sieger tauchte, den Rest sicher bezwang und guter Dritter wurde. Der Galgener Adrian Ulrich traf im Final auf einen zähen Widersacher, den er erst nach hartem Kampf schultern konnte und sich so den Kategoriensieg sicherte. Diesen verpasste der 19jährige Tuggner Ueli Bamert nur ganz knapp nach einem verlorenen Finalkampf. Nun gönnen sich die Tuggner ein wettkampffreies Wochenende, damit sie am 24. März am JMM Final in Weinfelden voll angreifen können.

HRU


Tuggner Jungringer stehen ungeschlagen im Final!

Am Wochenende fand in Uznach die dritte Vorrunde der ORV Jugendmannschaftsmeisterschaft im freien Stil statt. Dank einer starken und kompakten Teamleistung ohne grosse Abfälle, konnten die von Coach Dominik Streiff angeführten Märchler auch die dritte Vorrunde überzeugend gewinnen.

Mit 15 Ringern gingen die Tuggner an den Start. Gegner waren die Teams aus Weinfelden, Einsiedeln, Thalheim, Uzwil und den gastgebenden Rapperswilern. Gerungen wurde in 14 Gewichtsklassen, wovon die Märchler elf davon besetzen konnten. Es entwickelte sich ein spannender Wettkampfverlauf, wobei sich die Märchler und Weinfelden leicht von der Konkurrenz absetzen konnten. Da die Ausserschwyzer ihr hohes Niveau bis zuletzt hielten, konnten sie die Thurgauer ebenfalls auf Distanz halten. So siegte letztendlich Tuggen vor Weinfelden und den Klosterdörflern.

So konnten gleich 12 Podestplätze herausgerungen werden. Patrick und Jonas Steiner, Jonas Müller und Roman Ulrich holten sich schöne Kategoriensiege. Adrian Ulrich und Tobias Bamert mussten sich im Final geschlagen geben und wurden zweite. Und als Dritte schafften es Iwan Furrer, Fritz Reber, Nico Steiner, Miro Jenny, Jonas Bamert und Sky Hrasche aufs Podest. Remo Huber und Raffael Mettler klassierten sich als fünfte und Raffael Mettler sicherte als siebter ebenfalls wertvolle Mannschaftspunkte.

Dank diesem Sieg steht Tuggen nun nach der absolvierten Vorrunde verlustpunktelos im Final, der am 24. März in Weinfelden stattfindet. Die dortigen Gastgeber sind ebenfalls schon qualifiziert. Mit grösster Wahrscheinlichkeit dabei sein werden auch die Rheintaler aus Oberriet. Sie müssen den fehlenden kleinen Schritt dazu an der letzten Vorrunde am kommenden Wochenende in Uzwil noch machen, was aber nur Formsache sein sollte. Um den letzten Finalplatz ernsthaft zittern muss noch Einsiedeln. Die Schwyzer habe ihr Vorrundenprogramm durch und müssen nun tatenlos zuschauen was Konkurrent Rapperswil macht. Für die Tuggner aber gilt es nun auf sich selber zu konzentrieren und sich in aller Ruhe aufs bevorstehende Finale bestens vorzubereiten.

Auch an Turnieren erfolgreich

Vor Wochenfrist starteten sieben Tuggner Jungringer am internationalen Jugendturnier im freiburgischen Schmitten. Dort holten sich Fritz Reber, Sky Hrasche und Remo Huber verdiente Kategoriensiege. Patrick Steiner und Jonas Müller mussten sich erst im Final bezwingen lassen und holten Silber. Adrian Ulrich erkämpfte sich in seiner Kategorie den dritten Rang. Iwan Furrer zeigte ebenfalls eine gute Leistung, verpasste aber als Vierter knapp die Medaillen.

Mit Bruno Flück und Ueli Bamert starteten gleichentags zwei Aktive an den Rheinland-Pfälzischen Bezirksmeisterschaften in Hassloch. Und die beiden Tuggner schlugen sich ausgezeichnet und holten sich Edelmetall. Bruno Flück absolvierte gegen internationale Gegner fünf Kämpfe, wovon er drei gewinnen konnte. Dies brachte ihm den glänzenden dritten Rang ein. Ueli Bamert unterlag dem späteren Sieger eher klar. Den Kampf des Turniers zeigte der 19jährige Tuggner aber im Duell um den zweiten Rang, gegen einen Gegner aus Polen. Nach einem wahrhaften Schlagabtausch und einem unglaublichen Punktestand von 25:25, konnte Bamert in den letzten Kampfsekunden unter tosendem Applaus der zahlreichen Zuschauer seinen Gegner auf die Schultern legen und sich die Silbermedaille sichern.

                              

HRU

3. Runde Uznach                                                                      Zwischenrangliste ORV JMM 2. Stärkeklasse

1. Tuggen                       52 P                                                    1. Tuggen                     3 Runden        26 P

2. Weinfelden                47 P                                                       2. Weinfelden                2                   13 P

3. Einsiedeln                  38 P                                                     3. Einsiedeln                  3                   12 P

4. Rapperswil                 36 P                                                     4. Oberriet 2                  2                   11 P

5. Thalheim                    31 P                                                    5. Rapperswil                 2                     4 P

6. Uzwil                           25 P                                                  6. Thalheim                    2                     2 P

                                                                                               6. Uzwil                         2                     2 P


Tuggner Jungringer auf Finalkurs

An der zweiten Runde der ORV Jugendmannschaftsmeisterschaft der 2. Stärkeklasse (sechs -18 Jahre) die am vergangenen Samstag in Einsiedeln stattfand, konnte sich das Team der Ringerriege Tuggen ihren zweiten Rundensieg erringen und steht nun mit eineinhalb Beinen im Final der besten Vier.

Die 16 Märchler Ringer, angeführt von ihren Coaches Dominik Streiff und Simon Helbling waren gespannt auf die bevorstehenden Kämpfe. Neben Gastgeber Einsiedeln trafen die Tuggner auf die zweite Mannschaft aus Oberriet und auf die Teams aus Uzwil und Thalheim, welche das erste Mal in dieser Saison ins Geschehen eingriffen. Gerungen wurde wieder im freien Stil in 13 Gewichtsklassen, wovon die Tuggner elf davon besetzen konnten.

Spannender Dreikampf um den Rundensieg

Vor Wochenfrist siegten die Märchler relativ deutlich an ihrem ersten Einsatz, diesmal entwickelte sich der Kampfverlauf um einiges spannender. So balgten sich die Märchler Mattenkämpfer vehement mit den Rheintalern und den Klosterdörflern um den Tagessieg. Ganz nach dem Gusto der zahlreichen Zuschauer ging es spannend drunter und drüber und immer wieder wechselten sich überraschende Tuggner Siege, aber auch nicht einkalkulierte Taucher ab. Nach Wettkampfschluss war kein eindeutiger Sieger erkennbar, erst nach genauem Nachrechnen war ersichtlich, dass die Tuggner den Rundensieg hauchdünn vor Oberriet und Einsiedeln auf sicher hatte. Dank diesem Ergebnis haben die Märchler wie auch die Rheintaler die Finalqualifikation praktisch auf sicher. So zeigte sich einmal mehr, dass an einem solchen Teamwettkampf jeder erkämpfte Einzelpunkt enorm wichtig ist.

Die Brüder Patrick und Jonas Steiner, sowie die Brüder Adrian und Roman Ulrich holten sich wieder überzeugende Kategoriensiege. Erst im Final geschlagen geben mussten sich Nico Steiner, Tobias Bamert und Fritz Reber. Und als dritte sicherten sich auch Miro Jenny, Jonas Bamert und Jonas Müller einen verdienten Podestrang. Remo Huber und Iwan Furrer klassierten sich als vierte und Ben Clarke erreichte den fünften Rang. Sky Hrasche und Patrick Mettler wurden siebte und Raffael Mettler belegte bei seinem Debut den zehnten Rang.

Die ORV JMM macht am nächsten Wochenende Pause, da steht das Int. Jugendturnier in Schmitten auf dem Programm. Ihren letzten Vorrundenkampf werden die Märchler am 3. März in Uznach austragen, Wettkampfbeginn ist 12 Uhr mittags.

HRU

2. Runde in Einsiedeln                                                       Zwischenstand ORV JMM 2. Stärkeklasse

1. Tuggen                          48 P                                            1. Tuggen                           2 Runden   16 P

2. Oberriet-Grabs 2        43 P                                              2. Oberriet- Grabs 2          2                  11 P

3. Einsiedeln                    40 P                                             3. Einsiedeln                      2                    6 P

4. Uzwil                             31 P                                            4. Weinfelden                    1                    5 P

5. Thalheim                      15 P                                             5. Uzwil                             1                    2 P

                                                                                             6. Thalheim                        1                    0 P

                                                                                             6. Rapperswil                     1                    0 P



 << Link zur ORV-Zwischenrangliste
 

2018
Jugendmannschaftsmeisterschaft des ORV

Tuggen startet in der 2. Stärkeklasse

Termine:
Siehe - diesen ORV-Link:
 


Gelungener Saisonstart der Tuggner Jungringer         

Am Samstag fiel der Startschuss in die neue Jugendmannschaftsmeisterschaft (sechs – 18 Jahre) des Ostschweizer Ringerverbands der 2. Stärkeklasse in Oberriet. Dabei zeigten sich die jungen Tuggner Mattenkämpfer gut in Form und entschieden die erste Runde verdient für sich.

                  

In Oberriet trafen die Tuggner auf die gastgebenden Rheintaler, sowie auf die Teams von Weinfelden, Einsiedeln und Rapperswil. Der technische Leiter der RR Tuggen Dominik Streiff, hatte seine Schützlinge gut eingestellt und sie starteten mit einer wahren Siegesserie furios in den Wettkampf. Ungefähr in Wettkampfhälfte durchlebten sie eine kleinere Baisse mit einigen Tauchern. Doch danach sammelten sich die Märchler wieder und sicherten sich mit einem überzeugenden Schlussspurt den klaren Rundensieg.

Fünf Kategoriensiege

Die Tuggner starteten mit 14 Akteuren. Gerungen wurde in elf Gewichtsklassen, wobei sie zehn davon bestücken konnten. Und die Hälfte davon konnten die Märchler für sich entscheiden. So sicherten sich Jonas Müller, die Gebrüder Patrick und Jonas Steiner, sowie die Gebrüder Adrian und Roman Ulrich souveräne Kategoriensiege. Dazu kamen weitere Podestplätze durch Tobias Bamert, Iwan Furrer und Miro Jenny als zweite, sowie Fritz Reber und Jonas Bamert als dritte. Der jüngste Steiner Spross, Nico Steiner erkämpfte sich den vierten Rang, Remo Huber wurde sechster, Patrick Mettler siebter und Ben Clarke achter. Trotz eines verpassten Podestplatzes sicherten sie alle mit ihrem beherzten Einsatz wertvolle Punkte für das Tuggner Team.

Coach Dominik Streiff zeigte sich ab dem guten Einsatz seiner Schützlinge sehr zufrieden und hofft, dass man den Schwung in die nächste Runde, die am kommenden Samstag 17. Februar in Einsiedeln stattfindet, mitnehmen kann. Die Tuggner Jungringer würden sich um jede mitgereiste Unterstützung freuen, Wettkampfbeginn ist 10,00 Uhr.

HRU



Zum Saisonende nochmals fleissig Edelmetall gesammelt                                      11.12.17 / HRU

An verschiedenen Turnieren in Therwil, Mäder und Flaach gingen die Tuggner Jungringer gegen Ende einer langen und erfolgreichen Saison nochmals auf Medaillenjagd. Heraus stachen vor allem die talentierten Gebrüder Patrick und Jonas Steiner aus Siebnen, welche sich an allen drei Turnieren aufs Podest kämpften!

In Therwil trat die Ringerriege Tuggen mit vier Nachwuchssportlern an. Patrick Steiner war an diesem Tag nicht zu schlagen und gewann seine Kategorie sicher. Sein älterer Bruder Jonas musste sich erst im Final geschlagen geben und wurde Zweiter. Remo Huber zeigte ebenfalls einen guten Wettkampf und erkämpfte sich die Bronzemedaille. Fritz Reber erwischte für einmal einen schlechten Tag und belegte zuletzt den elften Rang.

Im österreichischen Mäder griffen gleich acht Tuggner ins Kampfgeschehen ein. Und mit Sky Hrasche, Tobias Bamert und Patrick Steiner konnte man drei Kategoriensiege bejubeln. Fritz Reber musste sich erst im Final stoppen lassen und Remo Huber, Jonas Steiner und Jonas Bamert erkämpften sich nach guten Einsätzen verdient die Bronzemedaille. Iwan Furrer kämpfte zwar beherzt gegen seine Widersacher, musste sich aber mit dem siebten Rang zufriedengeben. Im Mannschaftswettkampf belegten die Tuggner den neunten Rang von 22 Teams.

Und am traditionellen Chlausturnier im zürcherischen Flaach gingen ebenfalls acht Tuggner an den Start. Wieder durfte man sich über drei Kategoriensiege durch Sky Hrasche, Jonas Steiner und Fritz Reber freuen. Iwan Furrer zeigte eine Leistungssteigerung und musste sich erst im Final bezwingen lassen. Eine Überraschung war der zweite Rang des Neulings Miro Jenny. Der blutjunge Glarner ringt erst seit kurzer Zeit und erlebte am Chlausturnier seine Premiere. Doch der Jüngling liess sich nicht einschüchtern und stiess mit guten Leistungen bis in den Final vor. Patrick Steiner erkämpfte sich den dritten Rang und Remo Huber gewann im fünften Rang ein Diplom. Leer ausging hingegen im siebten Rang Ben Clarke. Und in der Teamwertung belegte Tuggen mit dem fünften Rang von elf Teams einen Mittelfeldplatz.

HRU  

   


     Chlausturnier in Flaach 9.12.17
 

Sieger: Sky Hrasche
Sieger: Steiner Jonas
Sieger: Reber Fritz

Silbermedaille: Furrer Iwan
Silbermedaille: Jenny Miro

Broncemedaille: Steiner Patrick

Diplom 5. Rang: Huber Remo
7. Rang: Clarke Ben

5. Rang für die Ringer aus Tuggen in der Mannschaftswertung (von 11 teilnehmenden Clubs)
Diethelm Patrick war als Kampfrichter im Einsatz.
Die Nachwuchsringer wurden von Andrea, Rebecca und Ueli betreut.


Max Amann Turnier im griechisch-römischen Stil  3.12.17
in Mäder Vorarlberg

Sieger: Hrasche Sky
Sieger: Steiner Tobias
Sieger: Steiner Patrick

Silbermedaille: Reber Fritz

Broncemedaille: Huber Remo
Broncemedaille: Steiner Jonas
Broncemedaille: Bamert Jonas

7. Rang Furrer Iwan

9. Rang in der Mannschaftswertung von 22 teilnehmenden Mannschaften.

Max Amann Greco Turnier in Mäder 3.12.17 Ringen Tuggen

 


 


Internationales Piccolo und Jugend-Freistilturnier in Therwil   19.11.2017

Sieger:             Patrick Steiner
Silbermedaille:  Jonas Steiner
Broncemedaille: Remo Huber
11. Rang           Reber Fritz
Therwil 19.11.2017 Jonas Patrick Steiner Huber Remo


Doppeleinsatz für Tuggner Jungringer   11./12.11.17 HRU

Nach dem Ende der Mannschaftsmeisterschaft der Aktiven geht es für die Ringerriege Tuggen Schlag auf Schlag weiter, so besuchten einige Jungringer dieses Wochenende zwei Turniere in Muri und im süddeutschen Radolfszell. Dabei wurde wieder eifrig Edelmetall gesammelt.

Am Samstag nahmen im aargauischen Muri vier Tuggner an einem nationalen Nachwuchsturnier teil. Dieses gilt zur Förderung des frischen Ringernachwuchses und aktuellen SM Medaillengewinnern ist ein Start untersagt. An diesem Wettkampf holten sich die Märchler zwei Siege und einen Ehrenplatz. Der jüngste der Siebner Gebrüder Steiner, Nico Steiner erlebte seine Premiere. Als 5jähriger Knirps stellte er sich seinen älteren Gegnern zum Kampf. Nico verlor zwar seine Duelle, kämpfte aber beherzt mit. Am Schluss belegte er den siebten Rang. Seine älteren Brüder Patrick und Jonas zeigten ihre Klasse und gewannen ihre Kategorien mit technisch sauberer Ringerarbeit souverän. Sky Hrasche (Nuolen) kämpfte ebenfalls stark, musste aber im Final den Sieg seinem Gegner überlassen.

Sieger: Huber Remo
Sieger: Steiner Jonas
2. Rang: Ulrich Roman
3. Rang: Reber Fritz
6. Rang: Furrer Iwan

Am Sonntag nahmen fünf Ringer den Weg ins süddeutsche Radolfszell auf sich. Die erst vor zwei Jahren gegründete Ringervereinigung Eiche organisierte den 1.Bodensee-Cup. Erfreulich, wenn man bedenkt, dass auch in Deutschland immer mehr Turniere von der Bildfläche verschwinden. Das bestens organisierte Freistilturnier wurde von Ringern aus Deutschland, Österreich, Serbien und auch mehreren Clubs aus der Schweiz besucht. Remo Huber aus Tuggen gewann den Final sicher und konnte damit zum ersten Mal ein Turnier im Ausland gewinnen. Der Siebner Jonas Steiner liess sich auch nicht von internationaler Konkurrenz beeindrucken und siegte sicher. Damit feierte der talentierte Märchler zwei Turniersiege an einem Wochenende. Die beiden Vorderthaler Iwan Furrer und Fritz Reber hatten hartes Brot zu essen, mussten sie in ihren Kategorien gegen bis zu vier Jahre ältere Gegner anzutreten. Doch sie schlugen sich wacker. So erkämpfte sich Furrer mit dem sechsten Rang einen Diplomrang und Reber erreichte gar den kleinen Final wo er sich mit einem schönen Sieg die Bronzemedaille sicherte. Der Galgener Roman Ulrich rang in der für ihn eher ungeliebten Freistilart gut und musste sich erst im Final nach Punkten geschlagen geben.

-22Kg     7. Rang: Steiner Nico

-25.9Kg    Sieger: Steiner Patrick
-32.6Kg    Sieger: Steiner Jonas
-40.3Kg  2. Rang: Hrasche Sky


   Rangliste:

   


Nachwuchsturnier in Belp 22.10.2017

Am Sonntag nahmen dann sieben Tuggner Jungringer am internationalen Nachwuchsturnier in Belp teil. Und mit fünf Medaillengewinnen waren die Schützlinge von Ueli Bamert erfolgreich. So gab es durch Remo Huber und Patrick Steiner zwei Kategoriensiege, wobei der Tuggner Huber seinen ersten Kategoriensieg feiern durfte. Fritz Reber wurde erst im Final gestoppt und Jonas Steiner und Jonas Bamert erkämpften sich die Bronzemedaille. Den undankbaren vierten Rang belegte Tobias Bamert und Iwan Furrer wurde siebter. In der Mannschaftswertung belegten die Tuggner den guten fünften Rang von 17 Teams.

HRU                       

Piccolo
Sieger  -25.8Kg  Steiner Patrick
Sieger  -35.8Kg  Huber Remo
Bronce -35.15Kg  Steiner Jonas 


Jugend B
Silber    -53Kg  Reber Fritz
7. Rang -53Kg Furrer Iwan

Jugend A
Bronce    -38Kg Bamert Jonas
4.Diplom -42Kg Bamert Tobias
 


ORV- Nachwuchsturnier Freistil in Thalheim  15.10.17


Sieger:   Steiner Jonas 
Sieger:   Hrasche Sky
Bronce:  Patrick Steiner
Diplom 4. Rang Huber Remo           Link zur Rangliste: Logo anklicken 

     

 


Römercup in Heddesheim / Ladenburg DE   9. Juli 2017

Sieger: Steiner Jonas  -32Kg D Jugend
Sieger: Steiner Patrick  -27Kg E Jugend
Silbermedaille: Reber Fritz  -46Kg B Jugend
Diplom 4. Rang: Furrer Iwan -50Kg B Jugend

Rangliste:


Gelungener Abstecher nach Deutschland für Tuggner Jungringer     17.6.17

Am Wochenende reisten sieben Märchler Mattenkämpfer, angeführt von Anneliese und Ueli Bamert an ein internationales Freistil-Jugendturnier in Viernheim in der Nähe von Mainz. Unter den 318 Wettkämpfer waren die Tuggner Ringer die einzige Schweizer Delegation. Im Vergleich zu den deutschen Ringern brauchten sich die Märchler nicht zu verstecken, holten sie doch drei Goldmedaillen und drei Diplomränge.

Der jüngste im Bunde war der neunjährige Siebner Jonas Steiner. Der talentierte Bauernsohn zeigte einmal mehr sein aussergewöhnliches Können und feierte einen überlegenen Kategoriensieg.

Hart kämpfen für seinen Kategoriensieg musste der Vorderthaler Fritz Reber. Schliesslich setzte sich der angehende Oberstufenschüler dank seinem Siegeswillen gegen seine Konkurrenten durch.

Einmal mehr eine starke Leistung zeigte der Galgener Zimmermannlehrling Roman Ulrich. Wie er seine Gegner mit grossem Einsatz bearbeitete war schon grosse Klasse. Vor allem Ulrichs Finalgegner dürfte noch einige Male an den Märchler denken, musste er doch im Goldkampf einiges einstecken.

Iwan Furrer (Vorderthal), Adrian Ulrich (Galgenen) und Ueli Bamert jun. (Tuggen) erlitten alle dasselbe Schicksal. Sie kämpften gut mit der Konkurrenz mit, mussten aber im kleinen Final die Bronzemedaille dem Gegner überlassen und mit dem undankbaren vierten Platz vorliebnehmen.

Für einmal einen schlechten Tag zog Jonas Müller ein. Der Tuggner verlor zwei Kämpfe und verpasste mit dem siebten Platz die Diplomränge.

HRU


Schweizermeisterschaft Freistil der Kadetten / Aktive in Genf    9.6.17

Bamert Ueli jun. holt sich die Broncemedaille bei den Aktiven bis 57 kg
Ulrich Roman  holt sich den Vice-Schweizermeistertitel Kadetten bis 69 kg
Müller Jonas holt sich das Diplom im 4. Rang Kadetten bis 50 kg
Ulrich Damian holt sich das Diplom im 5. Rang Aktive bis 97 kg
Streif Dominik holt sich das Diplom im 5. Rang Aktive bis 125 kg
Ulrich Adrian bei den Kadetten bis 54 kg im 8. Rang

  Rangliste

Gute Tuggner Leistungen in Genf     9.6.2017

An den letzten nationalen Ringertitelkämpfen des Jahres zeigten sich die Tuggner Mattenkämpfer gut in Form. An der Freistil Meisterschaft der Kadetten- und Aktivringer in Genf gewannen sie zwei Medaillen und drei Diplome. Für den grössten Erfolg sorgte diesmal Roman Ulrich mit dem Gewinn des Vize-Meistertitels.

Bei den Kadetten startete bis 50 kg der Tuggner Jonas Müller. Müller zeigte einmal mehr einen guten Wettkampf und kämpfte sich bis in den kleinen Final vor. In diesem Kampf um Bronze war ihm das Glück nicht hold und Müller musste mit dem vierten Rang vorliebnehmen.

Bis 54 kg war der Galgener Adrian Ulrich am Start. Doch Ulrich konnte seine Leistung nicht abrufen und schied nach zwei Niederlagen vorzeitig aus und wurde achter.

Dafür sprang bis 69kg sein älterer Bruder Roman Ulrich in die Bresche, und wie! Der 16jährige Zimmermannlehrling passt eigentlich in gar kein typisches Ringerschema. Ulrich ist kein eleganter Techniker, sein Kampfstil ist hart, leidenschaftlich, unerschrocken und er gibt niemals auf. Ulrich, eigentlich ein Grecoringer musste wegen einer Verletzung an der Grecomeisterschaft schweren Herzens zuschauen. Dafür war er in Genf bereit. Bereits im Startduell zwang er den amtierenden Grecomeister rigoros auf den Rücken. Auch gegen die weiteren Gegner setzte er sich durch und stand verdient im Final. Gegen seinen Finalgegner aus der Westschweiz hatte Ulrich schon einige hart umkämpfte Duelle geführt. Der Tuggner startete gut und lag zur Pause knapp in Front. In der zweiten Halbzeit musste er die Führung aber abgeben und verlor nach Punkten. Trotzdem durfte sich Roman Ulrich über seine Silbermedaille freuen.

Bei den Aktiven war bis 57kg der 19jährige Ueli Bamert am Start. Bamert wehrte sich nach Kräften konnte aber seine zwei Niederlagen nicht verhindern. Bamerts Glück war, dass in seiner Kategorie nur drei Wettkämpfer zugegen waren, so durfte er trotzdem die Bronzemedaille in Empfang nehmen.

Bis 97kg war der älteste der Galgener Brüder, Damian am Start. Der 17jährige Tiefbauzeichnerlehrling startete zum ersten Mal beiden Aktiven. Ulrich zeigte leider etwas zu viel Respekt vor seinen Gegnern, es wäre mehr drinn gelegen als der fünfte Rang.

Und im Schwergewicht zeigte der Tuggner Dominik Streiff wieder eine gute Leistung. Der Forstwart verpasste zwar den erneuten Medaillengewinn, aber der fünfte Rang war ein ansehnliches Resultat.

HRU


Tuggner Medaillenjagd im deutschen Schwarzwald   27.05.17

Die Jungringer der Ringerriege Tuggen kämpften am vergangenen Samstag am traditionellen Wasserfallturnier in Triberg. Mit zwölf Ringern reisten sie an den Ort mit den vielen Wasserfällen. Sie waren nicht die einzigen, besuchten doch über 300 Ringer das im Grecostil ausgetragenen Ringerturnier.

Der Coach Ueli Bamert durfte zufrieden sein mit seinen Kämpfern, sicherten sich doch die Märchler im gesamten acht Medaillen- und zwei Diplomgewinne. Die Siebner Brüder Patrick und Jonas Steiner liessen in ihren Kategorien ihren Gegnern keine Chance und siegten sicher. Auch der Vorderthaler Fritz Reber und der Tuggner Jonas Müller bestätigten ihre gute Form mit sicheren Kategoriensiegen. Erfreulich auch der Sieg vom Galgener Adrian Ulrich, dessen Formkurve in steten Schritten wieder nach oben zeigt. Auch seine älteren Brüder Roman und Damian sicherten sich mit guten Leistungen Edelmetall. Während Damian sich nur dem Sieger beugen musste und seine restlichen Gegner bezwang und zweiter wurde, belegte Roman nach ebenfalls starkem Wettkampf den dritten Rang. Und mit Ueli Bamert jun. als dritter schaffte es auch der älteste Tuggner Ringer aufs Podest. Den undankbaren vierten Rang belegten der Tuggner Remo Huber und der Nuolener Sky Hrasche. Vor allem Hrasche rang den ganzen Tag gut mit, gab aber in den letzten beiden Kämpfen viel zu leichtsinnig wertvolle Punkte ab. Der Vorderthaler Iwan Furrer kommt momentan nur schwer in die Gänge und belegte den siebten Rang, genau gleich auch der Tuggner Ben Clarke, der in Triberg seine internationale Premiere erlebte.

HRU  


Schweizermeisterschaft Jugend A und Junioren Freistil in Einsiedeln  20.5.17

Ulrich Damian ist Schweizermeister
Reber Fritz holt sich die Broncemedaille
Bruhin Adrian erkämpft sich das Diplom
Ulrich Adrian erkämpft sich das Diplom


Swiss Wrestling   Link zur Rangliste
 

Durchzogene Bilanz der Tuggner Ringer an der Freistil SM in Einsiedeln   27.5.17

An der Jugend und Junioren SM in Einsiedeln im freien Stil erkämpften sich die jungen Tuggner zwei Medaillen und zwei Diplome. Damit konnten sie nicht ganz an die Erfolge der Grecomeisterschaften anknüpfen.

Mit vier Jugend und sechs Junioren Startern gingen die Märchler in den Wettkampf. Die Betreuer Ueli Bamert und Dominik Streiff hatten dabei alle Hände voll zu tun. Die Tuggner Zwillinge Jonas und Tobias Bamert belegten in ihren Kategorien mit dem neunten und elften Rang Mittelfeldplätze.

Als amtierende Greco-Meister gehörten die beiden Vorderthaler Fritz Reber und Iwan Furrer auch im Freistil zu den Medaillenanwärtern. Reber traf im Startgefecht auch seinen ewigen Rivalen Jonas Kälin. Gegen den Einsiedler leistete sich Reber eine kurze Unachtsamkeit und gab wertvolle Punkte ab, die er nicht mehr aufzuholen wusste. Damit war der Meistertitel schon nach dem ersten Kampf weg. Danach gab sich Reber aber keine Blösse mehr und reihte Sieg an Sieg. Dadurch konnte er im kleinen Final noch um Bronze ringen. Dort traf er wieder auf den Einsiedler Kälin. Mit der Wut im Bauch machte Reber aber diesmal kurzen Prozess und schulterte seinen Gegner nach wenigen Augenblicken. Damit war ihm die Bronzemedaille sicher.

Iwan Furrer zog für einmal einen schwarzen Tag ein. Früher als gewohnt war für ihn nach einem Sieg und zwei Niederlagen Schluss und er musste mit dem neunten Rang vorliebnehmen.

Bei den Junioren zeigte der Galgener Adrian Ulrich einen soliden Wettkampf. Doch um in die Medaillenränge zu kommen, fehlte ihm noch seine Bestform. Mit dem fünften Rang durfte er sich aber wenigstens über ein Diplomgewinn freuen. Jonas Müller und Ueli Bamert jun. kämpften in der selben Gewichtsklasse. Sie vermochten aber nicht zu überzeugen und klassierten sich beide als Zehnte.

Roman Ulrich startete zwar gut mit einem Sieg, doch in der bestbesetzten -74kg Klasse kam er nicht über einen neunten Rang hinaus. Adrian Bruhin zeigte einen guten Wettkampf und kam zu einigen überraschenden Siegen. Dadurch konnte er sich als guter Fünfter über einen Diplomrang freuen. Und im Schwergewicht konnte sich Damian Ulrich als Schweizermeister küren lassen. Allerdings traf er als einziger Starter auf keine Gegenwehr.

HRU


LU/OB/NW Sägemehlringertag in Beckenried  13.5.17

       
Dreifacherfolg in einer Gewichtsklasse:  MüllerJonas, Züger Sebastian, Ulrich Adrian
8 Zweige für Tuggen als super Resultat  (7 Mitglieder der Ringerriege plus Züger Seb. als Natiturner)
Rangliste:  http://www.tv-beckenried.ch/images/stories/pdf/2017_sagmehl_rang.pdf

Fotos von Jakob Christen: http://web1434.login-15.loginserver.ch/wpBrisen/2017-saegemehlringen/

Tuggner Jungringer auch im Sägemehl erfolgreich     13.5.17

Am vergangenen Wochenende wechselten die Tuggner Jungringer für einmal ihre sportliche Unterlage. Denn mit dem LU/OB-Nidwaldner Ringertag in Beckenried stand der einzige Sägemehlanlass der Saison auf dem Programm. Doch auch im Kurzholz standen sie erfolgreich ihren Mann, holten sich doch sämtliche sieben Tuggner den begehrten Zweig und mit Jonas Müller gar einen Kategoriensieg.

Die Schützlinge der beiden Betreuer Dominik Streiff und Ueli Bamert brauchten nicht lange um sich ans Sägemehl zu gewöhnen. Mit kämpferischen Leistungen machten die Märchler allesamt auf sich aufmerksam. Der Tuggner Remo Huber holte sich mit drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen seinen allerersten Zweig im guten sechsten Rang. Im 14. Rang klassierte sich der Siebner Patrick Steiner. Er holte sich den Zweig mit drei Siegen und drei Verlustpartien. Ebenfalls als 14. erkämpfte sich sein älterer Bruder Jonas den Zweig mit drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen. Der Vorderthaler Fritz Reber realisierte den Zweiggewinn in seiner Kategorie mit drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Tauchern im neunten Rang. Der zweite Kämpfer aus dem Vorderthal, Iwan Furrer, holte mit den gleichen Gängen wie Reber, aber tieferen Noten den Zweig im 14.Rang.

Die älteste Kategorie war vollends in Tuggner Hand! Die Märchler Kämpfer belegten zuletzt die ersten drei Plätze. Jonas Müller liess seinen Gegnern keine Chance und stand mit fünf Siegen im Schlussgang. Der Nationalturner Sebastian Züger sorgte mit seinen guten Leistungen, dass es zu einem reinen Tuggner Schlussgang kam. In diesem wollte keinem der siegbringende Wurf gelingen und endete gestellt. Dank seines Punktevorsprungs reichte es Müller zum Kategoriensieg, derweil Züger den Ehrenplatz belegte. Den totalen Ausserschwyzer Erfolg vervollständigte Adrian Ulrich als dritter. Der Galgener zeigte seit längerem wieder eine bärenstarke Leistung mit vier Siegen, einem Remis und einer Niederlage.

HRU


 


Schweizermeisterschaft JugA und Jun Greco in Martigny  29.4.2017
Wir gratulieren:
Reber Fritz zum Schweizermeister 
Furrer Iwan zum: Schweizermeister

Ulrich Damian zur Broncemedaille
Müller Jonas zum Diplom

Reber Fritz  Reber Fritz

Furrer Iwan  

 Damian Ulrich

Ringen Tuggen
 Rangliste 
 

Goldener Tag für Tuggner Ringer!   29.4.2017 

Mit den Schweizermeisterschaften der Jugend und Junioren im Griechisch – Römischen Stil in Martigny wurde der Reigen der diesjährigen nationalen Meisterschaften eröffnet. Und für die Ringerriege Tuggen begann sie mit einem Paukenschlag, holten doch die beiden Vorderthaler Talente Fritz Reber und Iwan Furrer den Schweizermeistertitel, dazu holte sich der Galgener Damian Ulrich Bronze.

Mit acht Ringern gingen die Märchler an den Start und machten sich in einigen Kategorien berechtigte Hoffnungen. In der Jugend -35kg erlebte der Tuggner Jonas Bamert seine Premiere. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen erkämpfte er sich dabei den elften Rang.

In der Jugend -42 kg versuchte der Vorderthaler Fritz Reber seinen Meistertitel vom letzten Jahr zu bestätigen. Mit Erfolg! Reber zeigte in all seinen Kämpfen seine Klasse und sicherte sich mit seiner guten Technik erneut die Goldmedaille.

Mit dem zweiten Kämpfer aus dem Vorderthal, Iwan Furrer, hatte man bei der Jugend – 47kg ein weiteres heisses Eisen im Feuer. Furrer war aufgrund seiner bisherigen gezeigten Leistungen ein Medaillengewinn zuzutrauen. Das er aber in all seinen Duellen derart souverän auftrat und seinen Gegnern absolut keine Chancen liess, damit durfte nicht gerechnet werden. Mit dieser überzeugenden Leistung hatte sich Furrer seinen ersten Schweizermeistertitel verdient.

Bei den Junioren starteten fünf Tuggner Ringer. Bis 55kg kämpften gleich drei Märchler mit. Der Tuggner Jonas Müller zeigte eine gute Leistung und holte sich mit einem Sieg und zwei Niederlagen den sechsten Diplomrang. Der Galgener Adrian Ulrich macht derzeit keine einfache Phase durch, er ist noch nicht in Form des letzten Jahres. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen belegte er den achten Rang. Gleich dahinter kam der Tuggner Ueli Bamert jun. mit zwei Niederlagen auf den neunten Rang.

Bis 74 kg kämpfte der Galgener Roman Ulrich wacker mit und verpasste mit einem Sieg und zwei Niederlagen ein Diplom mit dem achten Rang nur knapp. Und der älteste der Gebrüder Ulrich durfte sich – 120kg über eine unerwartete Bronzemedaille freuen.

Für die Tuggner Jungringer gibt es momentan keine Pause, so befinden sie sich derzeit in einem Trainingslager in Graubünden, zusammen mit den Einsiedler Jungringern.

HRU



Osterturnier in Utrecht NL  17.4.17 HRU
Ringen Tuggen Osterturnier in Utrecht
Einsätze für Tuggner Jungringer im In- und Ausland     23.4.17 HRU

Nach der erfolgreichen Titelverteidigung in der Mannschaftsmeisterschaft nahmen zahlreiche Tuggner Jungringer an internationalen Turnieren in Utrecht und Domdidier teil, dies als Gradmesser für die bevorstehenden Schweizermeisterschaften.

So starteten über die Ostertage acht Tuggner am Osterturnier im niederländischen Utrecht, einem der grössten Turniere im Griechisch-Römischen Stil Europas. Patrick Steiner aus Siebnen begann mit einem Schultersieg optimal. Doch danach musste er zwei Niederlagen einstecken und schied vorzeitig aus. Zuletzt belegte Steiner den elften Rang. Auch sein älterer Bruder Jonas erlebte dasselbe Schicksal. Steiner verlor das Startgefecht und kam im zweiten Kampf zu einem Schultersieg. Durch seine zweite Verlustpartie im dritten Kampf war auch für den älteren der Steiner Brüder der Wettkampf vorbei und er belegte den 18. Rang.

Der Tuggner Jonas Bamert erlebte seine Premiere in Utrecht. Bamert wirkte anhand der ungewohnt grossen Kulisse etwas gehemmt und konnte nicht seine gewohnt guten Leistungen zeigen. So schied Bamert nach zwei Niederlagen schon allzu früh aus was Rang 13 bedeutete. Der Vorderthaler Fritz Reber weiss wie es ist in Utrecht zu gewinnen, er schaffte dies vor zwei Jahren.  Reber startete auch optimal mit einem Schultersieg. Doch danach klebte ihm das Wettkampfpech an den Ringerschuhen, zweimal verlor der Märchler seine Kämpfe nur hauchdünn, was für ihn ebenfalls das vorzeitige Aus bedeutete. Reber belegte zuletzt ebenfalls den 13. Rang in seiner Kategorie. Der andere Vorderthaler, Iwan Furrer startete furios mit zwei herrlichen Schultersiegen! Doch dann bekam Furrer hartes Brot zu essen, gegen zwei Topleute stand er auf verlorenem Posten. Trotz dem vorzeitigen Ausscheiden, belegte er mit dem zwölften Rang einen guten Mittelfeldplatz. Auch der Tuggner Jonas Müller zeigte eine gute Leistung. In seinem stark besetzten Gewicht kam er mit einem Sieg und zwei Niederlagen auf den siebten Platz und schrammte haarscharf an einem Diplomrang vorbei. Ein Diplomgewinn in Utrecht schaffte hingegen Roman Ulrich, dies obwohl sein Gewicht äusserst stark besetzt war. Der Galgener startete mit drei Siegen mirakulös ins Turnier! Dies hatte zufolge, dass er als einziger Tuggner am zweiten Wettkampftag noch im Einsatz war. Durch seinen Traumstart befand er sich plötzlich inmitten der europäischen Elite und kämpfte um die Medaillen. An seinen drei Kämpfen am zweiten Wettkampftag forderte Ulrich den Topfavoriten alles ab, konnte aber nicht verhindern, dass er dreimal nach Punkten verlor und die Medaillen verpasste. Doch sein Diplomgewinn im sechsten Rang bedeutete ein absolutes Spitzenergebnis. Adrian Bruhin aus Siebnen stand schon vor Beginn als Medaillengewinner fest, hatte er doch nur einen Gegner. Im Kampf um den Kategoriensieg beklagte Bruhin Wettkampfpech, wurde ihm doch ein sicherer Schultersieg vom Schiedsrichter verwehrt. In der Folge musste der Tuggner sich hauchdünn nach Punkten geschlagen geben.


Int. Jugendturnier in Domdidier   23.4.17 HRU
Sechs Medaillen in Domdidier

Am vergangenen Samstag traten sechs Tuggner am internationalen Grecoturnier im freiburgischen Domdidier an. Alle sechs konnten sich in den Medaillenrängen behaupten. Patrick Steiner und Fritz Reber hatten ihre Gegner im Griff und konnten schöne Kategoriensiege feiern. Iwan Furrer, Jonas Müller und Roman Ulrich mussten sich nur dem Sieger beugen und wurden zweiter. Adrian Ulrich belegte den dritten Rang. 

Domdidier Ringen Tuggen 23.4.17
Rangliste  Deckblatt
Rangliste Piccolo
Rangliste Jug A
Rangliste Kadetten


 


Jugendmannschaftsmeisterschaft 2017 des Ostschweizer Ringerverbands  1.4.2017
2. Stärkeklasse

Tuggen gewinnt Finalkrimi in Oberriet!

Als Titelverteidiger gingen die Tuggner Jungringer am vergangenen Samstag an den Start und konnten dank ausgezeichneter Moral das turbulente Finalturnier erneut für sich entscheiden. Das Finale in Oberriet erlebte kurzerhand ein unerwartetes Novum. So kämpften nicht wie üblich vier Teams, sondern die fünf Mannschaften aus Tuggen, Winterthur, Einsiedeln, Rapperswil-Jona und die gastgebenden Rheintaler aus Oberriet um die begehrten Medaillen. Was war passiert? An der letzten Vorrunde in Thalheim, die ohne Tuggen und Oberriet stattfand, unterlief den dortigen Verantwortlichen in der Endabrechnung ein peinlicher Rechnungsfehler. Involviert in die ganze Sache waren Einsiedeln und Rapperswil, die sich um den letzten startberechtigten Finalplatz balgten. Zuerst hiess es Rapperswil sei im Final, doch die Klosterdörfler reklamierten im Vorfeld des Finals gegen das Endresultat in der Vorrunde. So hätten eigentlich die Rapperswiler über die Klippen springen müssen. Wohl um die aufgebrachten Wogen zu glätten, wurden die Gasterländer kurzerhand als fünftes Team für den Final nachnominiert.

Mit starker Moral allen Widrigkeiten getrotzt!

Die Schützlinge der Tuggner Coaches Ueli Bamert und Dominik Streiff gingen trotz der Unruhen unbeirrt ihren Weg. Mit zwölf Ringern waren sie gegenüber den anderen Teams zahlenmässig unterlegen, fehlten doch die zuverlässigen Teamstützen Damian Ulrich (verletzt) und Adrian Ulrich (Auslandturnier). Dazu fiel Sky Hrasche schon im ersten Kampf verletzt aus. Damit war klar dass die Märchler, wollten sie um den Sieg mitreden, deutlich mehr Punkte erkämpfen mussten als ihre Gegner. So starteten die Märchler furios ins Turnier mit vielen schönen Siegen. Gegen Wettkampfmitte erlebten sie aber eine Baisse, mit einigen verloren Duellen. Danach legten aber die Tuggner dank tollem Teamgeist nochmals einen Zacken zu und siegten zuletzt hauchdünn mit 44 Punkten vor Gastgeber Oberriet (42) und Winterthur (36). Einsiedeln (34) als vierter und Rapperswil (28) gingen leer aus. Der Trumpf des Tuggner Teams war einmal mehr ihre Ausgeglichenheit auf hohem Niveau. Zwar konnte man nur zehn von dreizehn Gewichten besetzen, schlugen aber wo sie kämpften kräftig zu. So konnten sich Patrick Steiner, Jonas Bamert, Fritz Reber, Jonas Müller, Roman Ulrich und Adrian Bruhin schöne Kategoriensiege erkämpfen. Iwan Furrer musste sich erst im Final geschlagen geben und Jonas Steiner holte sich den dritten Rang. Der blutjunge Tuggner Roger Heer erkämpfte sich bei seiner Feuertaufe den tollen vierten Rang. Genauso sicherten Alex Furrer (fünfter) und Remo Huber (siebter) mit ihrem kämpferischen Einsatz dem Tuggner Team wertvollste Punkte. Diese fabelhafte Teamleistung reichte denn auch zum vielumjubelten Sieg.

Adrian Ulrich mit dem Nationalkader in Estland im Einsatz

Der jüngste der Galgener Brüder Adrian Ulrich nahm mit dem Schweizer Kadetten und Junioren Nationalteam am Tallinn Open teil. Dies ist ein Nachwuchsturnier unglaublichen Ausmasses. Über 1500 Ringer aus der ganzen Welt trugen ihre Kämpfe auf 14 Ringermatten aus!! Ulrich startete im Griechisch – Römischen Stil bis 54kg wo 24 Athleten starteten. In seinem ersten Kampf gegen einen Gegner aus der USA bezog er eine deutliche Niederlage. Besser machte es der angehende Zimmermannlehrling im zweiten, wo er seinen litauischen Gegner auf die Schultern zwang. Im dritten Kampf bezog er eine Punkteniederlage gegen den späteren Bronzemedaillengewinner aus Norwegen. Damit schied Ulrich nach seiner zweiten Verlustpartie aus dem Turnier aus und belegte zuletzt den 17. Rang.

HRU

  

Steiner Jonas Bamert Jonas
Müller Jonas Reber Fritz
Heer Roger
Müller Jonas
Bruhin Adrian Furrer Alex
Bamer Hubert Bamert Annelies

      Rangliste anklicken

Sieger Jugend-Mannschaftsmeisterschaft des ORV 2017 - Ringerriege Tuggen

JMM 2017 Tuggen in Oberriet
JMM 2017 Sieger in Oberriet


Jugendmannschaftsmeisterschaft zweitletzte Runde in Tuggen

Rundenresultate vom 11.3.2017

1. Tuggen mit 48 Punkten
2. Winterthur mit 34 Punkten
3. Oberriet mit 33 Punkten
4. Einsiedeln mit 32 Punkten
5. Uzwil mit 31 Punkten
6. Rapperswil mit 27 Punkten
7. Zürich mit 25 Punkten

Somit ist Tuggen bereits vor der letzten Runde in Thalheim im Final der besten Vier qualifiziert.
Das Final ist am 1 April in Oberriet.

     

    Zwischenrangliste

        Einsatzplan

Ringen auf hohem Niveau in Tuggen                   11.3.2017 / HRU

Am Samstag ging in der Tuggner Riedlandhalle die dritte Runde der Ostschweizer Jugendmannschaftsmeisterschaft in der zweiten Stärkeklasse über die Matten. Das Heimteam der Ringerriege Tuggen sicherte sich mit dem dritten Rundensieg in Folge die Finalteilnahme verdient.

Spannender Grosskampf war angesagt an der Tuggner Heimrunde! Da fast alle Teams der diesjährigen Meisterschaft am Start waren, war ein gutes Abschneiden enorm wichtig, da sehr viele Mannschaftspunkte zu holen waren im Hinblick auf die Finalqualifikation der besten vier Mannschaften. Die 86 Ringer/innen der sieben Teams von Einsiedeln, Oberriet 2, Rapperswil, Winterthur, Uzwil, Zürich und den heimischen Märchlern lieferten sich dann auch von A bis Z einen offenen, kräfteraubenden Schlagabtausch. Mit nur noch elf Ringern gingen die Schützlinge von Ueli Bamert und Dominik Streiff an den Start. Damian Ulrich, im Schwergewicht eine zuverlässige Teamstütze, musste verletzungshalber leider passen. So konnten die Tuggner nur in neun von 13 möglichen Gewichten eingesetzt werden. Doch die Märchler schlugen sich vor zahlreichen Zuschauern gegen ihre starken Konkurrenten bravurös und machten so dieses Manko wieder wett. So feierten Patrick und Jonas Steiner, Jonas Bamert, sowie Iwan Furrer vielumjubelte Kategoriensiege. Jonas Müller, Adrian und Roman Ulrich, sowie Adrian Bruhin mussten sich erst im Final geschlagen geben und belegten den guten zweiten Rang. Auch Fritz Reber erkämpfte sich mit dem dritten Rang einen verdienten Podiumsrang. Sky Hrasche und Remo Huber verpassten zwar den Sprung aufs Treppchen, holten aber mit ihren kämpferischen Leistungen wichtige Punkte fürs Tuggner Team. Diese Märchler Ausgeglichenheit auf hohem Niveau war den auch der Schlüssel zum Erfolg. Tuggen konnte sich etwas von ihren Gegnern absetzen und einen schönen Heimsieg feiern. Dahinter wiederspiegelte sich der verbissene Abnützungskampf der einzelnen Teams auch auf der Rangliste! So belegten Winterthur, Oberriet 2, Einsiedeln und Uzwil äusserst eng aneinander gereiht die weiteren Plätze.

Finalteilnahme in Oberriet ist kein Aprilscherz!

Somit sicherten sich die Märchler Mattenkämpfer nach Abschluss ihres Vorrundenprogramms die Finalteilnahme der besten vier Teams sicher. Dieser findet am Samstag 1. April in Oberriet statt. Ebenfalls schon gesetzt sind die Rheintaler aus Oberriet. Wer das Finalquartett komplettiert entscheidet sich am kommenden Samstag, wo sich die Teams aus Winterthur, Einsiedeln, Rapperswil und Uzwil um die verbleibenden zwei Finalplätze zanken. Zürich und Thalheim haben zwar keine Chance mehr auf einen Finalplatz, könnten aber für die anderen Teams noch zum Stolperstein werden. HRU

3. Runde JMM Tuggen                                                                     Zwischenstand ORV JMM 2. Stärkeklasse

1. Tuggen        48 MP  12 P                                                            1. Tuggen           3 Runden 30 Punkte

2. Winterthur   34         10                                                             2. Oberriet 2       3                18

3. Oberriet 2     33         8                                                             3. Winterthur       2                 13

4. Einsiedeln     32         6                                                             4. Einsiedeln        2                 10

5. Uzwil            31         4                                                             4. Uzwil               2                  10

6. Rapperswil    27         2                                                             6. Rapperswil       2                    8

7. Zürich          25         0                                                              7. Zürich             2                    3

                                                                                                    8. Thalheim         2                    0



Starkes Tuggner Jungringerteam in Uzwil    4.3.2017 / HRU

An der zweiten Runde der Jugendmannschaft - Meisterschaft 2. Stärkeklasse des Ostschweizer Ringerverbands, dominierten die Tuggner Jungringer unter der Leitung von Dominik Streiff und Ueli Bamert fast nach Belieben und holten sich ihren zweiten Rundensieg.

So trafen am Samstag die Märchler Mattenkämpfer auf die Teams aus Oberriet 2, Thalheim, Winterthur, Zürich und den gastgebenden Uzwilern. Für die drei letzteren Teams war dies der erste Einsatz in der diesjährigen Meisterschaft. Und mit dem Ringerteam aus der Grossstadt Zürich trat ein Team sogar zum allerersten Mal an einem Wettkampf an, da der Ringerclub Zürich auf diese Saison hin frisch gegründet wurde. Dies ist eine erfreuliche Sache für den Schweizer Ringsport!

Mit zwölf Ringern gingen die Tuggner an den Start, man wollte mit einem guten Wettkampf einen weiteren Schritt Richtung Finalteilnahme machen. Dementsprechend motiviert gingen die Märchler zu Sache und zeigten viele gute Kämpfe. Doch dass sie so stark auftrumpfen konnten, überraschte auch die beiden Tuggner Trainer. Nicht weniger als acht Tuggner konnten sich verdiente Kategoriensiege an ihre Fahne heften. So siegten die Gebrüder Patrick und Jonas Steiner, die Brüder Adrian, Roman und Damian Ulrich, Iwan Furrer, Fritz Reber und Jonas Müller in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse. Jonas Bamert musste sich nach einer überzeugenden Siegesserie erst im Final geschlagen geben. Remo Huber, Sky Hrasche und Adrian Bruhin holten für ihr Team durch ihren kämpferischen Einsatz ebenfalls wichtige Punkte. Damit sicherte sich das Tuggner Team den ersten Platz sicher vor Oberriet 2 und den heimischen Uzwilern.

Heimrunde am Samstag 11. März in Tuggen

Die dritte Meisterschaftsrunde findet nun am kommenden Samstag in der Tuggner Riedlandhalle statt. Diese Runde wird es in sich haben, da es beinahe eine Vollrunde ist mit sieben von allen acht teilnehmenden Teams. Eine schwere Aufgabe für alle Ringerteams. Für die Tuggner ist klar, können sie sich vorne klassieren, ist ihnen die Finalteilnahme der besten vier Mannschaften nicht mehr zu nehmen. So sind die jungen Tuggner Ringer voll motiviert auf die kommende Aufgabe und hoffen auf zahlreiche Schlachtenbummler von nah und fern. Wettkampfbeginn ist um 13,00 Uhr. Es wird eine Festwirtschaft geführt und der Eintritt ist frei.

HRU

2. Runde in Uzwil 4.3.17                                                              Zwischenstand ORV JMM 2. Stärkeklasse 4.3.17

1. Tuggen              54 MP / 10 Pt.                                                1. Tuggen                  2 Runden   18 Punkte

2. Oberriet 2         39 MP /   8 Pt.                                                2. Oberriet 2             2       «        10      «

3. Uzwil                  29 MP /   6 Pt.                                               3. Rapperswil           1        «         6       «

4. Winterthur        27 MP /   3 Pt.                                                3. Uzwil                     1        «        6       «

4. Zürich                 27 MP /   3 Pt.                                               5. Einsiedeln               1       «         4        «

6. Thalheim           25 MP /   0 Pt.                                                6. Winterthur              1       «         3        «

                                                                                                    6. Zürich                   1       «         3        «

                                                                                                    8. Thalheim               2       «         0        «


Int. Sense-Turnier in Schmitten 18.2.17

2. Rang Ulrich Adrian
2. Rang Müller Jonas
3. Rang Furrer Iwan
3. Steiner Jonas
3. Steiner Patrick
3. Reber Fritz
5. Huber Remo
8. Clarce Ben

Ringen Tuggen Schmitten 18.2.17


JMM 2017 Team Tuggen RingenJugendmannschaftsmeisterschaft 2017 

1. Runde: Tuggen startet mit einem Sieg in die Saison

Tuggen:        41 Punkte
Rapperswil:  30 Punkte
Einsiedeln:   28 Punkte
Oberriet: 
Thalheim:

 Tuggen Rapperswil

 

 
Nächste Runden: am 4. März in Uzwil
und am 11. März in Tuggen

Erfolgreicher Start der Tuggner Jungringer in die Jugend-Meisterschaft 2017

Vor Wochenfrist fiel der Startschuss zur neuen Mannschaftmeisterschaft der Tuggner Jungringer. Die Märchler Mattenkämpfer starteten in Uznach in der zweiten Stärkeklasse als Titelverteidiger bereits wieder erfolgreich.

In der letzten Saison konnten sich die Tuggner im Heimfinal in der Riedlandhalle überzeugend den Sieg in der zweiten Stärkenklasse der ORV Mannschaftmeisterschaft erkämpfen. Damit hätten sie in die erste Stärkeklasse aufsteigen dürfen. Da man aber schlicht zu wenige Ringer hatte, um die erforderlichen 15 Gewichte zu besetzen und damit konkurrenzfähig zu sein, verzichtete die Ringerriege Tuggen auf den Aufstieg.

So starteten die Tuggner mit 12 Ringern in die erste Runde. Gegner waren die Mannschaften aus Einsiedeln, Oberriet, Thalheim und den gastgebenden Rapperswilern. Die Coaches Dominik Streiff und Ueli Bamert stellten ihre Schützlinge gut auf die bevorstehenden Freistilkämpfe ein. So zeigten die Tuggner konstant gute Leistungen. Die Brüder Patrick und Jonas Steiner, Jonas Bamert und Jonas Müller, sowie die Brüder Roman und Damian Ulrich konnten dem Tuggner Team durch überzeugende Ringerarbeit schöne Kategoriensiege sichern. Fritz Reber und Adi Bruhin belegten jeweils die zweiten Ränge und Iwan Furrer sicherte sich einen dritten Rang. Remo Huber, Sky Hrasche und Alex Furrer verpassten zwar das Podest, sicherten sich mit ihren Kämpfen wertvolle Mannschaftspunkte.

Somit sammelten die Märchler genügend Punkte um die erste Runde in Uznach zu gewinnen, dies obwohl man einigen anderen Teams zahlenmässig unterlegen war. Damit machte man einen ersten wichtigen Schritt Richtung Finalteilnahme.  

Adrian Ulrich in Dänemark guter Vierter

Am gleichen Tag war der Tuggner Ringer Adrian Ulrich mit dem Nationalkader im Einsatz. In Dänemark am Aarhus Open bestritt er ein internationales Grecoturnier. Auf hohem Niveau zeigte er eine gute Leistung. In einem engen Kampf gegen einen schwedischen Gegner siegte er zum Auftakt mittels Schultersieg. Danach konnte er schon um den Finaleinzug kämpfen. Doch sein dänischer Gegner war zu stark und Ulrich verlor deutlich. Im Kampf um Bronze traf er auf einen Norweger. Ulrich rang gut mit. Doch hatte er bei seinen Aktionen mehrmals Pech, gab unglücklich Punkte ab und musste letztendlich die Medaille seinem Gegner überlassen. Trotzdem war es für Ulrich mit dem Erreichen der Medaillenkämpfe ein gutes Turnier.

HRU


 


Ulrich Adrian mit dem Jugend-Swiss-Wrestling Team in Aarhus / Dänemark
auf dem 4. Rang


Rangliste: Bild anklicken

INT. TURNIER IN AARHUS (DÄNEMARK)

Am Samstag, 11. Februar 2017, fand in Dänemark das Aarhus Open 2017 statt.
Swiss Wrestling reiste mit 12 Greco-Ringer an (6 Junioren, 5 Kadetten, 1 Jugend).

Anklicken >Link zur HP-Kriessern: http://www.rsk.ch/aktuell/kader/item/int-turnier-in-aarhus-daenemark


                 ORV Turnier 2017 in Bürglen  4.2.17

Ringen Tuggen Bürglen ORV-Turnier 2017

1. Rang Steiner Jonas
1. Rang Steiner Patrick
1. Rang Hrasche Sky
2. Rang Furrer Iwan
3. Rang Bamert Jonas
4. Rang Huber Remo (Diplom)


Jugend-Vereinsmeisterschaft 2016 mit Absenden 16.1.2017

Tuggner Jungringer hielten Rückschau auf die letzte Saison                                        16.1.2017

Vor einigen Tagen fand in der Tuggner Riedlandhalle anstatt eines Trainings das alljährliche Absenden der Tuggner Jungringer statt. Über fünfzig Personen, Ringer, Eltern und Betreuer stärkten sich an einem köstlichen Penneessen, bevor das Absenden über die Bühne ging. Gleichzeitig wurde der neue Techniktrainer Sergiy Sirenko vorgestellt.

Die letzte Saison war für die jungen Märchler Mattenkämpfer eine äusserst erfolgreiche! So konnten sie die ORV Jugend - Mannschaftsmeisterschaft der 2. Stärkeklasse für sich entscheiden. Und in den Einzelturnieren im In- und Ausland holten sich die 13 Tuggner Ringer 112 Auszeichnungen. Die 38 Gold-, 19 Silber- und 19 Bronzemedaillen waren eine wahrhaft stolze Ausbeute. Dazu kamen an Turnieren 21 Diplomränge und 15 Zweiggewinne von Sägemehlringertagen.

Zuerst ehrte Präsident Ueli Bamert die fleissigsten Trainingsbesucher. Elf Ringer trainierten mehr als 40mal und wurden mit einer schönen Ledertafel beschenkt. Iwan Furrer und Fritz Reber waren die fleissigsten, sie kamen auf 64 Trainings. Danach verkündete der technische Leiter Patrick Diethelm die Auswertung der Jugendvereinsmeisterschaft. Dabei setzte sich Adrian Ulrich hauchdünn vor Jonas Müller und den beiden drittplatzierten Fritz Reber und Patrick Steiner durch.

Neuer Techniktrainer vorgestellt

Seit 2014 hatte die Ringerriege Tuggen in der Person von Olaf Brandt einen ausländischen Techniktrainer. Der ehemalige Olympionike führte sein Amt sehr gut aus. Nur leistete sich der Deutsche im vergangenen Herbst ein grobes Verkehrsdelikt und war so für den Verein nicht mehr tragbar. Dazu kam das Brandt schlichtweg nicht mehr auffindbar war. So sahen sich die Tuggner Verantwortlichen nach einem neuen Techniktrainer um und wurden in der Person des Ukrainers Sergiy Sirenko auch fündig. Sirenko lebt mit seiner Familie schon seit vielen Jahren in der Schweiz und war bis letztes Jahr als Schweizer Nationaltrainer angestellt. Der ehemalige Internationale Spitzenringer gilt als absoluter Grecospezialist und gewährleistet, dass die jungen Tuggner Talente in den Trainings auch bestens geschult werden. Für interessierte Neueinsteiger für den Zweikampf auf der Matte gibt es jeweils am Montag- und Mittwochabend in Tuggen die Möglichkeit im Training vorbeizuschauen, Infos dazu gibt es unter www.ringen-tuggen.ch

Sechs Medaillen in Schmitten

Mit acht Ringern traten die Tuggner am internationalen Freistil – Nachwuchsturnier in Schmitten an. Dabei durften sich sechs eine Medaille umhängen lassen. Jonas Müller und Adrian Ulrich erkämpften sich Silber, Patrick und Jonas Steiner, Fritz Reber und Iwan Furrer holten sich die Bronzemedaille. Remo Huber kam auf den fünften Rang und der Debütant Ben Clarke belegte den achten Rang.

HRU
Jugendvereismeisterschaft Ringen Tuggen 2016

 

 



Chlausturnier Flaach, Winterthur Pic/Jug Freistil 10.12.16


Sieger: Steiner Patrick
Sieger: Steiner Jonas
Sieger: Müller Jonas
Silbermadaille Ulrich Adrian
Silbermedaille: Furrer Iwan
Broncemedaille: Reber Fritz
Diplomplatz 5: Sky Hrasche

Mannschaftswertung 5. Rang  (einen Rang vor Rappi)

 


 


Der Samichlaus kommt ins Ringer-Training 7.12.2016

Platzhalter Bilder 3

 


Max Ammann Gedächtnis Turnier Pic / Jug Greco in Mäder Vorarlberg  4.12.2016

Sieger : Furrer Iwan
Sieger: Reber Fritz

Silbermedaille: Müller Jonas
Broncemedaille Steiner Patrick
Broncemedaille: Steiner Jonas
Broncemedaille: Sky Hrasche
Broncemedaille: Ulrich Adrian
Diplomplatz 6: Huber Remo

Mannschaftswertung: 9. Rang von 19 Mannschaften


 

Platzhalter Bilder 12

 


Int. Nachwuchsturnier in Therwil Pic / Jug Freistil  20.11.2016

Sieger: Steiner Patrick
Sieger: Reber Fritz
Broncemedaille: Müller Jonas
Diplom 4. Furrer Iwan

Platzhalter Bild 1


Int. Jugendturnier in Aalen Deutschland So. 30.10.2016

Sieger: Ulrich Damian
Sieger: Furrer Iwan
Silbermedaille: Ulrich Roman
Broncemedaille: Reber Fritz (und leider nicht Gold wie in ringen.ch  siehe Rangliste C Jug 40kg)

Bemerkenswert: 325 Ringer von 52 Ringerklubs aus 5 Nationen
Link zu ringen.ch:  http://www.ringen.ch/index.php?id=90&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1698&cHash=dc7420798f96211af993f99697e7307c

Link zu den Ranglisten: http://www.liga-db.de/Turniere/VT/WTB/2015/DE/161030_Aalen/indexGER.htm

Platzhalter Bild 1


Jugendturnier Freistil in Belp - Piccolo und Jugend  23.10.16

Sieger: Hrasche Sky
Sieger: Steiner Patrick 
2. Rang Steiner Jonas
5. Rang Reber Fritz
8. Rang Furrer Iwan


Nachwuchsturnier Niederwil im Freiamt Pic / Jug. Freistil   29.10.2016

Sieger: Steiner Jonas
Sieger: Hrasche Sky
Sieger Müller Jonas
Broncemedaille: Bamert Jonas
Diplom 4. Steiner Patrick
Diplom 5. Huber Remo
8. Rang: Furrer Iwan

Platzhalter Bilder 5
 


Tuggner Jungringer auch im Sägemehl erfolgreich

Am vergangenen Samstag nahmen die Tuggner Jungringer am Luzerner Jugendsägemehlringertag in Buttisholz teil. Mit über 200 Ringern war dieser Anlass bestens besucht. Die acht Schützlinge Ueli Bamerts, kämpften also für einmal nicht um Mattenpunkte, sondern versuchten ihre Gegner im Sägemehl auf den Rücken zu legen. Dies mit Erfolg, so konnten sich sieben von ihnen unter die Zweiggewinner reihen.

Am besten gelang dies Patrick Steiner. Er qualifizierte sich mit grossem Vorsprung für den Schlussgang. In diesem konnte er sich ein Remis erlauben, was ihm zum alleinigen Festsieg reichte.

Sein Bruder Jonas Steiner holte sich den Zweig im guten sechsten Rang. Ebenfalls einen Spitzenplatz holte sich Fritz Reber. Er belegte nach guter Leistung den zweiten Rang in seiner Kategorie.

Die Brüder Iwan und Alex Furrer hatten unterschiedlichen Erfolg. Iwan holte sich den begehrten Zweig im 10. Rang. Alex hatte als einer der jüngsten in seiner Kategorie hartes Brot zu essen. Er wehrte sich zwar nach Kräften, verpasste jedoch die Auszeichnung.

Jonas Müller zeigte einmal mehr, dass ihm das Sägemehlringen besonders liegt. Er holte sich absolut verdient mit dem Zweiggewinn im vierten Rang ein sonniges Plätzchen auf der Rangliste. Adrian Ulrich ging als Titelverteidiger an den Start. Doch nach schlechtem Beginn hatte Ulrich nie eine Chance auf den Tagessieg, holte sich aber den Zweig im neunten Rang. Roman Ulrich hatte gegen starke Gegner den Zweig schon nach fünf Gängen auf sicher. Mit einem unnötigen Unentschieden im letzten Gang verpasste er jedoch einen Spitzenplatz. So belegte Ulrich zuletzt den elften Rang.

  zu den Ranglisten Bild anklicken

Vor Wochenfrist gute Ausbeute in Willisau

Bereits vor Wochenfrist waren die Tuggner am J+S Turnier in Willisau am Werke. Dort durften die Tuggner Jungringer drei sehenswerte Kategoriensiege durch Patrick Steiner, Fritz Reber und Damian Ulrich feiern. Jonas Steiner wurde erst im Final gestoppt und holte Silber. Sky Hrasche und Roman Ulrich erkämpften sich beide die Bronzemedaille. Adrian Ulrich und Iwan Furrer verpassten die Medaillen mit den Rängen vier und sechs.



 

Vorbereitungen für Zentralschweizer Ringertag in Tuggen laufen auf Hochtouren

Währendem die Ringer bereits ihren ersten Einsatz im Sägemehl hatten, ist das Tuggner Organisationskomitee unter der Leitung von Simon Helbling emsig am Werke für den Sägemehlringertag am Samstag 3. September in Tuggen.

So laufen die Vorbereitungsarbeiten auf Hochtouren. Der Festplatz liegt bei den Sportanlagen Enenda, gerungen wird auf fünf Sägemehlringen, da mit ca. 250 Ringern gerechnet wird. So ist ein zeitlich gut geregelter Wettkampfablauf garantiert. Die Festwirtschaft obliegt der Leitung Wendelin Dobler`s, der mit seinem erfahrenen Team die Ringer und Zuschauer gut versorgen wird. Für den gemütlichen Teil werden am Festtag die talentierten Vorderthaler Rusch- Büäblä mit lüpfiger Ländlermusik sorgen. Unterstützt werden sie dabei vom eidgenössischen Kranzschwinger Reto Nötzli am Bass.

Voll am Laufen ist die Gabensammlung. Das OK Zentralschweizer Ringertag 2016 Tuggen ist bestrebt, denn antretenden Ringern einen würdigen Gabentempel zu präsentieren und hofft dabei auf die Unterstützung der Öffentlichkeit und Privatpersonen.

HRU / 2.7.16

     (Fotos werden sobald wie möglich nachgeliefert)
 


  Int. ORV Jugendturnier in Weinfelden   28.6.16

  Zur Rangliste - anklicken


Tuggner Jungringer kämpften gut in Einsiedeln  18.6.16

Am Samstag fand in Einsiedeln ein nationales Nachwuchsturnier im Freistilringen statt. Solch kleinere Turniere dienen klar zur Förderung des Ringernachwuchses. Unter den 104 Teilnehmern befanden sich auch sieben der Ringerriege Tuggen. Mit vier Medaillen und drei Diplomen war die Ausbeute der Obermärchler beachtlich.

Mit dem Tuggner Remo Huber durfte sogar ein Schützling Ueli Bamerts seine Wettkampfpremiere erleben. Huber verkaufte sich nicht schlecht und gewann mit dem sechsten Rang auch gleich sein erstes Diplom.

Die Brüder Patrick und Jonas Steiner sind da schon routinierter. Auch diesmal kämpften sie gut mit. Patrick konnte sich die Bronzemedaille sichern, derweil der ältere Jonas den kleinen Final leider verlor und Vierter wurde.

Sky Hrasche entpuppt sich immer mehr zu einem Seriensieger. Der Kategoriensieg in Einsiedeln ist nun schon der vierte Vollerfolg am Stück! Auch diesmal war der Jüngling, der stets mit viel Gefühl für den Zweikampf ringt, seinen Gegnern überlegen.

Die Vorderthaler Brüder Iwan und Alex Furrer erlebten unterschiedliche Wettkämpfe. Während der jüngere Iwan den kleinen Final um Bronze verlor und Vierter wurde, erkämpfte sich Alex die Silbermedaille. Dieser Erfolg sollte dem ruhigen Kämpfer Auftrieb geben, so dass er sich mehr an die Wettkämpfe traut.

Dass der Tuggner Jonas Müller schon viel Wettkampferfahrung hat, bekamen seine Gegner zu spüren. Müller gewann all seine Kämpfe und holte sich verdient die Goldmedaille.

HRU 18.6.16
NWT Einsiedeln 18.6.16 Team Ringen Tuggen

NWT Einsiedeln Medaillen Ringen Tuggen NWT Einsiedeln Diplome Ringen Tuggen

Müller Jonas Ringen Tuggen NWT Einsiedeln 18.6.16 Hrasche Sky Ringen Tuggen NWT Einsiedeln 18.6.16

Steiner Patrick Ringen Tuggen NWT Einsiedeln 18.6.16 Remo Huber Ringen Tuggen NWT Einsiedeln 18.6.16

ORV Ringen  Rangliste anklicken

 


8. Int. Wasserfallturnier in Triberg D  11.6.16
                Alle Tuggner Ringer mit Medaille

Tuggner Jungringer erfolgreich in Deutschland

Am vergangenen Samstag besuchten die Tuggner Jungringer ein Grecoturnier im Schwarzwald. Im Land der Kuckucksuhren nahmen sie in Triberg am sogenannten Wasserfallturnier teil. Dieses Turnier bekam seinen Namen, da in dieser Ortschaft zahlreiche Wasserfälle vorkommen. Die neun Tuggner Ringer kämpften im 300köpfigen Teilnehmerfeld grossartig und holten sich eine hundertprozentige Medaillenausbeute. So erkämpften sie sich auf der Matte dreimal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.

Die Siebner Brüder Jonas und Patrick Steiner holten sich in der E Jugend Silber und Bronze. Dabei durchlebten sie völlig unterschiedliche Wettkämpfe. Jonas startete fulminant ins Turnier mit schönen Siegen. So musste er sich nur im Final dem Sieger beugen und durfte sich über Silber freuen. Patrick erlebte einen veritablen Fehlstart mit zwei Niederlagen. Danach stürmte er mit zünftiger Wut im Bauch auf die Matte, bezwang seine restlichen Gegner sicher und durfte sich doch noch über eine bereits schon verloren geglaubte Medaille freuen.

In der C Jugend starteten die beiden Vorderthaler Fritz Reber und Iwan Furrer. Reber befindet sich schon seit längerer Zeit in Topform. So erstaunte es nicht, dass er mit seiner guten Technik seine Gegner jederzeit im Griff hatte und zu einem ungefährdeten Sieg kam. Iwan Furrer erlebt dieses Jahr eine Saison mit Höhen und Tiefen. Diesmal zeigte er sich wieder top. Er musste sich nur im Finalkampf geschlagen geben, alle anderen Kämpfe gewann Furrer und holte sich damit verdient Silber.

In der B Jugend waren Adrian Ulrich und Jonas Müller mit von der Partie. Der Galgener Ulrich zeigte nach seiner Verletzungspause wieder eine Leistungssteigerung. Nach Unsicherheiten an den letzten Turnieren, kam er am Samstag gut ins Ringen. So besiegte er alle seine Gegner durch technische Überlegenheit und gab in seinen vier Kämpfen nur einen einzigen Wertungspunkt ab. Gold war der verdiente Lohn dafür. Der Tuggner Jonas Müller kämpfte gut mit. So verlor er nur gegen den späteren Sieger. Danach gewann Müller alle restlichen Kämpfe überzeugend und holte sich verdientermassen die Bronzemedaille.

In der A Jugend hatte der Tuggner Ueli Bamert nur einen Gegner. So wurde dieser Final im Best of three Modus ausgetragen. Diese Kämpfe liefen jeweils auf Messers Schneide. Nach zwei Kämpfen stand es unentschieden. Im entscheidenden Kampf hatte Bamert das Glück nicht auf seiner Seite und musste sich mit Silber begnügen. Roman Ulrich kämpfte wie gewohnt hartnäckig gegen seine Gegner. Nach einem schönen Schultersieg kämpfte er bereits um den Kategoriensieg. In diesem spannenden Kampf musste sich Ulrich nur knapp nach Punkten geschlagen geben und gewann somit Silber. Die dritte Tuggner Goldmedaille sicherte sich der älteste der Gebrüder Ulrich, Damian. Er gewann all seine vier Kämpfe auf die Schultern und siegte in seiner Kategorie überzeugend.

In der Teamwertung belegten die Tuggner den sechsten Rang von 36 Teams, dies obwohl man zahlenmässig den anderen Mannschaften deutlich unterlegen war.

HRU  11.6.16

Wasserfallturnier Triberg D 11.6.16 Tuggner Ringer

Sieger: Reber Fritz, Ulrich Adrian, Ulrich Damian
       Silbermedaille: Steiner Jonas, Furrer Iwan, Ulrich Roman, Bamert Ueli
              Broncemedaille: Müller Jonas, Steiner Patrick

(Turnierbeteiligung über 300 Teilnehmer)


Schweizermeisterschaftswochenende für Tuggner Ringer in Kriessern

Die neue Sportanlage Bildstöckli in Oberriet wurde dieses Wochenende zum Mekka der Schweizer Ringerszene. So wurden die nationalen Titelkämpfe aller Altersklassen im Griechisch-Römischen Stil ausgetragen. Die Ringerriege Tuggen war an den beiden Tagen mit 13 Ringern vertreten und die Gesamtbilanz durfte sich mit zwei Vize-Schweizermeistertitel, zwei Bronzemedaillen und zwei Diplomen mehr als sehen lassen!

Den Beginn machten am Samstag die Kadetten und Aktiven. Acht Tuggner Ringer waren am Start und kämpften mit unterschiedlichem Erfolg. Bis 46 kg war Adrian Ulrich am Start. Er gehörte zu den Favoriten, konnte aber in letzter Zeit wegen einer Verletzung nicht richtig trainieren. Dies führte zu, von ihm ungewohnten Unsicherheiten im ersten Kampf, den er klar verlor. Nach einer weiteren Niederlage hatte Ulrich das Messer am Hals. Doch im entscheidenden Kampf konnte er sich gegen seinen Gegner doch noch durchsetzen und sich die bronzene Auszeichnung sichern. Und so ganz nebenbei, die Bronzemedaille Ulrichs war die 75 gewonnene Schweizermeisterschaftsmedaille in der 48jährigen Geschichte der Ringerriege Tuggen.

Jonas Müller startete zum ersten Mal bei Titelkämpfen bis 50 kg. Der Tuggner zeigte bei seiner neuen Herausforderung eine ansprechende Leistung. So erreichte er mit einem Sieg und drei Niederlagen den sechsten Diplomrang.

Bis 63 kg war Roman Ulrich am Start. Ulrich kämpfte zwar beherzt gegen seine Widersacher, schied aber nach zwei Niederlagen vorzeitig aus und belegte zuletzt den siebten Rang.

Bei plus76 kg war der Wangner Adrian Bruhin dabei. Bruhin hatte Gegnerglück, in seiner Kategorie waren nur drei Ringer am Start, so dass er schon eine Medaille auf sicher hatte. Die Frage war nur welche Farbe sie haben würde. Bruhin kämpfte mit viel Einsatz gegen seine Gegner, musste aber in beiden Kämpfen untendurch und erhielt zuletzt die Bronzemedaille.

Starker Bruno Flück bei den Aktiven…

Von den vier Tuggner Aktiven zeigte Bruno Flück die beste Leistung. Bis 80 kg startete der Vorderthaler mit einem schönen Sieg. Danach folgte eine Niederlage gegen den späteren Vizemeister. Mit einem Sieg, erkämpft mit letzter Energie in einem spannenden Schlagabtausch, sicherte sich Flück den Einzug in den kleinen Final. In diesem Duell fehlt ihm letztendlich die Kraft zum Sieg und er verfehlte seine zweite Aktivmedaille in seiner Karriere. Die restlichen Tuggner erlebten alle dasselbe Schicksal. Für Ueli Bamert bis 59 kg, Christoph Bruhin bis 71 kg und Silvan Bamert bis 75 kg war nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Kämpfen die SM vorzeitig vorbei.

….und Reber und Bruhin stark bei der Jugend und Junioren

Am Sonntag hatten dann die Ringer der Jugend und Junioren Altersklassen ihren Auftritt. Die Tuggner waren an diesem Tag mit fünf Ringern vertreten. Fritz Reber war bis 35kg als amtierender Freistil Meister einer der heissesten Favoriten. Und der Vorderthaler legte gleich entschieden los und sicherte sich mit schönen Siegen den Finaleinzug überzeugend. In diesem traf er auf einen Fribourger den er schon mehrmals bezwungen hatte. Doch diesmal hatte sein Kontrahent das Glück auf seiner Seite und Reber musste sich mit der Silbermedaille begnügen.

Iwan Furrer startete bis 47kg. Der Vorderthaler startete mit einem Sieg optimal, danach folgten aber zwei Niederlagen, was das Aus bedeutete. Furrer belegte zuletzt Rang neun.

Bei den Junioren hatten Ueli Bamert und Roman Ulrich bereits den zweiten Einsatz an diesem Wochenende. Bamert wehrte sich bis 55 kg nach Kräften, verlor aber die ersten beiden Duelle und belegte zuletzt den siebten Rang.

Der Galgener Roman Ulrich war bis 66kg gegenüber dem Vortag kaum mehr wiederzuerkennen. Nach dem schlechten Abschneiden am ersten Wettkampf zeigte er was er wirklich drauf hat. Bereits im ersten Kampf besiegte er in einem harten Kampf einen aktuellen SM Freistil Medaillengewinner aus Kriessern. Im zweiten Kampf folgte die erste Niederlage. Danach siegte Ulrich überraschend ein zweites Mal. Mit einem weiteren Sieg wären sogar die Finalkämpfe in Reichweite gelegen. Gegen einen Kaderringer aus Freiamt lieferte er sich ein hartes Duell, indem Ulrich erst nach hartem Widerstand verlor. Somit belegte er den guten siebten Rang im starken Teilnehmerfeld.

Bis 96kg hatte der Siebner Fredi Bruhin ebenfalls die Chance Doppelschweizermeister zu werden. Bruhin zeigte von Beginn an starke Leistungen auf der Matte. Mit guter Technik besiegte er vier Gegner. Im entscheidenden Kampf um Gold traf er auf den internationalen Topringer Damian von Euw. Bruhin war krasser Aussenseiter und lag auch schnell im Rückstand. Doch auf einen Konter hin brachte er den Favoriten auf einmal an den Rand einer Schulterniederlage! Zuletzt musste er sich aber der Routine seines Gegners doch noch beugen, durfte aber mit der gewonnenen Silbermedaille mehr als zufrieden sein.     HRU/ Sa/So. 4./5.6.2016

Bruhin Fredi Kriessern SM Greco 5.6.16

Brand Olaf Trainer Tuggen 4.6.16     Bruhin Fredi SM G Kriessern 4.6.16

Reber Fritz SM Kriessern 4.6.16 SM G Kriessern 4.6.16 Ringer Team Tuggen
             

                       SM G Kriessern 4.6.16 Bruhin Ady Ulrich Ady Silbermed.

 SM G Kriessern 4.5.6.16 Team Tuggen

Rangliste Jug A und Jun    Ringen.ch
Rangliste Kad. und Aktive Ringen.ch


Erfolgreiche Tuggner Jungringer in Weinfelden

Das diesjährige internationale Nachwuchsturnier des Ostschweizer Ringerverbandes wurde von der Ringerriege Weinfelden in Weinfelden bestens organisiert. Trotz über 200 Ringern aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich überzeugten die Organisatoren mit einem zeitlich schnellen Wettkampfablauf.

Von der Ringerriege Tuggen waren sieben Kämpfer am Start, wobei die Jüngsten wieder kräftig zuschlugen! So holten sich bei den Piccolos die Gebrüder Jonas und Patrick Steiner, sowie Sky Hrasche überzeugende Kategoriensiege. Die drei jungen Wilden verzückten Coach Ueli Bamert mit technisch sauberer Ringerarbeit und hatten sich die Goldmedaille verdient! Bei den Jugendkategorien mussten sich Fritz Reber und Iwan Furrer für einmal mit einem neunten Rang zufriedengeben. Bei den Kadetten startete Jonas Müller zum ersten Mal bis 50 kg. Er zeigte dabei eine tolle Leistung und holte sich die Bronzemedaille. Roman Ulrich verpasste trotz kämpferischer Leistung die Medaillen und belegte zuletzt den siebten Rang.
HRU/ 28. Mai 2016

ORV Turnier in Weinfelden Team Tuggen 28.5.2016
 



Vize - Freistil-Schweizermeistertitel für Adrian Ulrich

Am Samstag ging im freiburgischen Wünnewil die Freistil Schweizermeisterschaft der Kadetten- und Aktivringer über die Bühne. Unter den knapp 170 Teilnehmern waren auch acht Ringer von der Ringerriege Tuggen, von denen Adrian Ulrich und Fredi Bruhin besonders hervorstachen.

Bei den Kadetten (14-17 Jahre), waren vier Tuggner am Start. Bis 46 kg Jonas Müller und Adrian Ulrich. Für einmal nicht in derselben Gruppe, so blieb den beiden Klubkameraden ein vorzeitiges Duell erspart. Jonas Müller lief es leider nicht nach Wunsch, er schied nach zwei Niederlagen früh aus und belegte zuletzt den achten Rang. Adrian Ulrich startete mit zwei Siegen durch technische Überlegenheit optimal ins Turnier. Danach hatte er ein Freilos. Da er nach drei Runden der einzige Ringer ohne Niederlage war, stand er schon vorzeitig im Final. In diesem traf er auf den Willisauer Mansur Mavlaev. Gegen ihn hatte Ulrich schon etliche Duelle bestritten, mit abwechslungsreichen Ausgängen. Diesmal aber zog Ulrich gegen seinen völlig entfesselten Gegner den Kürzeren und verlor den Final nach Punkten 4 : 11. Trotz dieser Niederlage durfte er sich über den Vizemeistertitel freuen, dies bei seiner ersten Teilnahme bei den Kadettenringern.

Seine beiden älteren Brüder Roman und Damian Ulrich konnten hingegen nicht überzeugen und schieden nach zwei Niederlagen vorzeitig aus. So belegte Roman bis 63 kg den zehnten Rang und Damian bis 76 kg den siebten Rang.

Fredi Bruhin mitten in der Elite

Ebenfalls vier Tuggner starteten bei den Aktiven (ab 18 Jahren). Bis 57 kg war für Ueli Bamert die Übermacht seiner Gegner zu gross. Er schied nach zwei Niederlagen aus und belegte zuletzt den achten Rang. Christoph Bruhin wehrte sich bei seiner ersten Teilnahme an einer Schweizermeisterschaft nach Kräften, schied aber nach zwei Niederlagen ebenfalls aus und belegte den 17. Rang. Bis 86 kg waren mit Fredi Bruhin und Bruno Flück zwei Tuggner dabei. Hier verblüffte der 19jährige Fredi Bruhin mit starken Leistungen die Ringerwelt! Der frischgebackene Juniorenschweizermeister rang völlig unbeschwert und frech gegen seine arrivierten Gegner. So holte sich der Freistilspezialist am Anfang einen schönen Sieg. Er schlug sich im weiteren Turnierverlauf sogar so gut, dass er um den kleinen Final kämpfen konnte. Im Kampf gegen den späteren Medaillengewinner Ruedi Appert zeigte Bruhin sein Talent und forderte dem Spitzenringer alles ab. Erst nach hartem Kampf musste sich Bruhin geschlagen geben. Auch wenn er abschliessend den Kampf um den fünften Rang zuletzt noch verlor, der sechste Rang und damit der Gewinn eines Diplomes in diesem starken Gewicht, war ein Topergebnis von Bruhin! Nicht ganz so gut lief es Bruno Flück. Der für Einsiedeln in der NLA ringende Routinier hatte an Schweizermeisterschaften schon einige gute Resultate geliefert. Diesmal schied er aber nach der zweiten Niederlage in der vierten Runde aus und belegte zuletzt den achten Rang.

Mit der Bilanz von einer Finalteilnahme und einem Diplom an dieser SM durfte man aus Tuggner Sicht eigentlich zufrieden sein, doch vom einten oder anderen Ringer hätte man doch etwas mehr erwarten dürfen.

HRU  30.4. 16

 (Fotos kommen)


Internationales Turnier in Bukarest

Ulrich Adrian mit dem Juniorenkader in Bukarest  24.4.16

  Anklicken, Adrian ist auf der zweiten Foto unten rechts.


Wir haben zwei neue Freistil-Schweizermeister - Bravo

Bruhin Fredi aus Wangen und Reber Fritz aus dem Vorderthal 
holen sich die Goldmedaille und somit den Schweizermeistertitel  16.4.16

SM Oberriet 16.4.16

Schweizermeister 2016 Reber Fritz    zur Rangliste anklicken
Schweizermeister:Reber Fritz        Schweizermeister: Bruhin Fredi
   

Goldener Tag für Tuggner Ringer!

An der ersten Schweizermeisterschaft im Freistilringen in Oberriet trumpften die zwei Athleten Fritz Reber und Fredi Bruhin von der Ringerriege Tuggen gross auf und wurden verdient Schweizermeister. Ueli Bamert jun. rundete mit einem fünften Diplomplatz das tolle Ergebnis ab.

Der schweizerische Ringerverband Swiss Wrestling lässt diese Saison die Schweizermeisterschaften nach einem neuen Konzept laufen. So wurde am Samstag die SM der Kategorie Jugend A Jg. 2002-2005, sowie die der Junioren Jg. 1996 – 1998 ausgetragen. Als neue Besonderheit war, dass auch Ringer der Kadettenjahrgänge 1999 und 2000 bei den Junioren starten durften.

Fritz Reber Jugend A Schweizermeister…

Die von Ueli Bamert, Olaf Brandt und Dominik Streiff betreute Tuggner Delegation war klein aber fein. In der Jugend A starteten zwei Tuggner Ringer, nämlich die beiden Vorderthaler Fritz Reber und Iwan Furrer. Bis 35 kg zeigte der 12 jährige Fritz Reber einen seiner besten Wettkämpfe in seiner noch jungen Ringerkarriere und wurde verdientermassen zum ersten Mal Schweizermeister, dies nach zwei SM Medaillengewinnen im letzten Jahr. Bis er allerdings endgültig jubeln durfte hatte Reber einige Hitcockkämpfe zu überstehen, in denen er das Glück jeweils im letzten Moment auf seine Seite zwingen konnte. Ab dem Halbfinal wurde er aber immer stärker und liess seinen Gegnern keine Chance mehr.

Auch Iwan Furrer durfte im letzten Jahr seine ersten SM Medaillen feiern. Bis 47 kg lief es ihm am Samstag aber gar nicht nach Wunsch, nach zwei Niederlagen war seine SM leider schon vorbei.

…und Fredi Bruhin Schweizermeister bei den Junioren

Bei den Junioren startete Ueli Bamert bis 50 kg im leichtesten Gewicht. Ueli wehrte sich nach Kräften, konnte aber nicht um die Medaillen mitringen und belegte zuletzt den fünften Rang.

Bis 84 kg profitierte Damian Ulrich von der neuen Regelung und durfte als Kadettenringer schon bei den Junioren starten. Doch er musste schnell erkennen, dass die Übermacht seiner Gegner zu gross war und schied nach zwei Niederlagen vorzeitig aus.

Einen Freudentag erlebte hingegen bis 96 kg der 19 jährige Fredi Bruhin. Der gross gewachsene, drahtige Kämpfer aus Siebnen, der auch im Schwingen grosse Fortschritte macht, durfte sich über seinen zweiten Schweizermeistertitel nach 2011 freuen. Mit einem überzeugenden Finalsieg sicherte er sich die verdiente Goldmedaille.

Mit diesem höchst erfreulichen Ergebnis darf das Tuggner Ringerteam zufrieden sein und voll motiviert die kommenden Aufgaben angehen.

HRU 16.4.16


Int. Greco-Jugend-Turnier in Utrecht NL   25./26.3.2016.
10 Jugendringer aus Tuggen am int. Osterturnier in Utrecht NL

Tuggner Jungringer suchten in Holland Medaillen statt Ostereier!                  Hansruedi Ulrich 27.3.16

Am Osterwochenende fand im niederländischen Utrecht das schon zum 46. Mal ausgeführte Osterturnier im Griechisch-Römischen Stil statt. Mit über 600 Ringerinnen und Ringern im Alter von acht bis 20 Jahren aus 21 Nationen, ist dies eines der grössten Jugendturniere europaweit.

Unter der stattlichen Schweizer Delegation von 79 Ringerinnen und Ringern waren auch zehn Tuggner Jungringer am Start. Dass an einem solchen Turnier ringerisch eine recht steife Brise weht, war gut zu spüren, trotzdem erkämpften sich die Tuggner zwei Bronzemedaillen und ein Diplom.

Bei den unter elfjährigen starteten die Gebrüder Patrick und Jonas Steiner aus Siebnen. Patrick begann mit einem Punktesieg gegen einen Dänen. In der zweiten Runde hatte er ein Freilos und in der dritten Runde bezog er eine Schulterniederlage gegen den späteren Sieger aus Holland. Noch hatte er Chancen im Kampf um die Medaillen, doch mit der Schulterniederlage gegen einen Deutschen gingen diese bachab. Im Kampf um den fünften Rang zum Abschluss gegen einen Tschechen, gewann Steiner durch technische Überlegenheit und durfte sich über ein gewonnenes Diplom freuen.

Jonas Steiner startete mit einer technischen Niederlage gegen einen Holländer. Nach einem Freilos kam er in der dritten Runde zu einem Schultersieg gegen einen Deutschen. Doch danach bezog er eine technische Niederlage gegen einen Tschechen, was für ihn das Aus bedeutete.

Bei den unter 14jährigen waren mit Fritz Reber und Iwan Furrer zwei Vorderthaler am Start. Fritz Reber wollte seinen Vorjahressieg verteidigen. Die Vorzeichen waren jedoch dieses Jahr komplett anders. Letztes Jahr als ältester Jahrgang in seiner Kategorie, dieses Jahr als einer der jüngsten. Und auf internationalem Niveau wirkt sich dies erheblich aus. Umso überraschender startete Reber fulminant ins Turnier. So kam er in den ersten beiden Runden zu zwei Schultersiegen gegen einen Dänen und Holländer. In der dritten Runde bezwang Fritz seinen Gegner aus Deutschland durch technische Überlegenheit. Doch mit einer Schulterniederlage in der vierten Runde gegen einen Schweden musste er seine Siegesambitionen begraben. Und nach einer technischen Niederlage gegen einen Holländer, verpasste Reber trotz tollem Turnierstart sogar noch die Diplomränge.

Iwan Furrer, ebenfalls einer der jüngsten, hatte in seinem Gewicht hartes Brot zu essen. Nach zwei Niederlagen durch technische Unterlegenheit gegen einen Schweizer und Israeli, war der Wettkampf für ihn schon vorbei.

Bei den unter 17jährigen waren fünf Ringer der RR Tuggen am Start. Bei Adrian Ulrich war die Ausgangslage ähnlich wie bei Reber. Letztes Jahr preschte er bis in den Final vor, dieses Jahr war auch er einer der jüngsten. Doch er liess sich von dieser Tatsache nicht gross beeindrucken und schulterte in der ersten Runde seinen deutschen Gegner. In der zweiten Runde hatte er gegen den späteren Sieger aus Rumänien keine Chance und verlor durch technische Unterlegenheit. In der dritten Runde meinte es das Wettkampflos schlecht mit den Tuggnern. Ulrich und sein Vereinskamerad Jonas Müller landeten im gleichen Wettkampfpool und hatten gegeneinander anzutreten. Besonders bitter, für den Verlierer dieses Kampfes würde der Wettkampf beendet sein. Ulrich kam mit dieser speziellen Situation besser zurecht und siegte im Duell zweier Freunde durch technische Überlegenheit. Um sich die Chancen auf die Medaillenränge noch zu wahren musste er weiter siegen und tat dies auch gegen einen Deutschen nach Punkten mit 7 : 2. Damit stand Ulrich im kleinen Final, wieder gegen einen Rumänen. In diesem lieferte er dem starken Osteuropäer einen wahren Schlagabtausch. Schnell lag Ulrich mit 0 : 6 im Rückstand, war nah an der Niederlage. Mit grossem Willen kämpfte er sich aber wieder zurück. Kurz vor Schluss lag Ulrich immer noch im Rückstand. Mit einer energischen Aktion konnte er in der letzten Sekunde auf 10 : 10 ausgleichen und dank des letzten errungenen Punktes den Sieg an seine Fahnen heften. Bronze war der verdiente Lohn für seine kämpferische Leistung!

Der gleichaltrige Jonas Müller musste in der ersten Runde gegen einen Deutschen nach Punkten unten durch. In der zweiten Runde lieferte er sich wieder gegen einen Deutschen einen wahren Abnützungskampf, nach Ablauf der Zeit stand es 9 : 9! Die höhere Einzelwertung gab den Ausschlag für den ersten Sieg Müllers. Nach der Niederlage gegen seinen Vereinskollegen Ulrich war für Müller das Turnier jedoch frühzeitig zu Ende.

Roman Ulrich startete mit einem Schultersieg gegen einen Schweden bestens ins Turnier. Im zweiten Kampf kassierte er aber gegen einen Deutschen eine hauchdünne 4 : 5 Punkteniederlage. Nun hatte Ulrich das Messer am Hals und schied nach einer weiteren Punktniederlage gegen einen Deutschen aus.

Der älteste der Galgener Brüder Ulrich, Damian startete mit einer Niederlage gegen einen Belgier durch technische Unterlegenheit. Im zweiten Kampf drehte er den Stiel um und siegte gegen einen Dänen durch technische Überlegenheit. Doch nach der zweiten Niederlage gegen einen Polen war auch für ihn das Turnier vorbei.

Adrian Bruhin konnte sich nicht recht in Szene setzen, nach einer Niederlage durch technische Unterlegenheit gegen einen Deutschen, traf ihn zusätzlich das Lospech. Gegen den späteren Sieger aus Schweden hatte Bruhin keine Chance und schied nach der zweiten Niederlage aus.

Bei den unter 20jährigen startete Ueli Bamert im leichtesten Gewicht. Da sich in diesem Gewicht nur drei Teilnehmer zum Wettkampf stellten, hatte Bamert schon vor Wettkampfbeginn eine Medaille auf sicher. Die Frage war nur welche Farbe sie hatte. Obwohl er sich nach Kräften wehrte, konnte er die Niederlagen gegen einen Franzosen und Holländer nicht verhindern und belegte zuletzt den dritten Rang und durfte sich über Bronze freuen.

U 11 Jahre

Patrick Steiner      23kg          5.  Rang          10 Teilnehmer

Jonas Steiner         26kg          8.  Rang          19 Teilnehmer

U 14 Jahre

Fritz Reber             38kg           9.  Rang         26 Teilnehmer

Iwan Furrer            47kg        26.  Rang          31 Teilnehmer

U 17 Jahre

Adrian Ulrich          46kg          3.  Rang          12 Teilnehmer

Jonas Müller           46kg         8.  Rang           12 Teilnehmer

Roman Ulrich         63kg        14.  Rang           30 Teilnehmer

Damian Ulrich        76kg         11. Rang           16 Teilnehmer

Adrian Bruhin       100kg         7. Rang             7 Teilnehmer

U 20 Jahre
Ueli Bamert jun.       55kg         3.Rang           3 Teilnehmer

Bamert Ueli Utrecht Ostern  Ulrich Adrian Utrecht 2016

                                  Erfolge Ringer Tuggen Utrecht 2016 

Ringen Team Tuggen in Utrecht Ostern 2016

                                  Zur Rangliste auf das letzte Bild klicken

 


Die Tuggner Jugendmannschaft gewinnt 
die Mannschaftsmeisterschaft 2016
in der 2. Stärkeklasse

vor Einsiedeln und Oberriet-Grabs sowie Thalheim  19.3.16

ORV Ringen   zur Rangliste: Logo anklicken

Jugend Mannschaftsmeister 2016 Ringen Tuggen

Jugend Mannschaftsmeister 2016 Tuggen Einsiedeln Oberriet Thalheim

Jugend Mannschaftsmeister 2016 Tuggen ORV

Tuggner Jungringer gewinnen das Finale der ORV Jugendmannschaftmeisterschaft!

Die Jugendmannschaftmeisterschaft des Ostschweizer Ringerverbandes in der zweiten Stärkeklasse wurde am Josefstag entschieden. Die Tuggner Jungringer konnten ihren Heimvorteil in der Riedlandhalle ausnützen und bezwangen die gegnerischen Teams aus Einsiedeln, Oberriet und Thalheim nach harten Kämpfen.

Den zahlreich erschienen Zuschauern zeigten die jungen Kämpfer besten Ringsport und an Spannung fehlte es auch nicht, da die Ausgangslage um den Tagessieg bis zuletzt offen war. So konnten sie etliche Kämpfe beobachten und ihre Schützlinge mit vollem Elan anfeuern. Und nicht selten staunten die Zuschauer wie flink sich die Ringer auf der Matte bewegten, und wie verbissen um die begehrten Punkte gefightet wurde.

Schnell war ersichtlich dass die drei Teams aus Tuggen, Einsiedeln und Oberriet die besten Chancen auf den Finalsieg hatten, die Aargauer aus Thalheim hatten einen schweren Stand, da sie mit wenig Ringern angetreten waren. Der Druck auf jeden einzelnen Ringer war spürbar, doch wurden die heimischen Ringer von ihren Trainern Olaf Brandt und Dominik Streiff bestens betreut. Und wenn mal doch einer patzte und überraschend verlor, sprang sofort ein anderer in die Bresche und bügelte den Fehler wieder aus. Diese Kompaktheit des Heimteams wirkte sich auch auf die Einzelklassierungen aus. So konnten Tobias Bamert, Lars Mettler, sowie Adrian und Roman Ulrich schöne Kategoriensiege feiern. Die Brüder Jonas und Patrick Steiner belegten zweite Ränge, genauso wie Jonas Bamert, Fritz Reber und Adrian Bruhin. Dritte Plätze holten sich Jonas Müller, Damian Ulrich, sowie Ueli Bamert jun. Für einmal etwas untendurch mussten Sky Hrasche, sowie Iwan und Alex Furrer. Mit einem guten Gefühl warteten die Tuggner die Schlussauswertung ab und tatsächlich durften sie sich über die vielumjubelte Goldmedaille freuen. Zweiter wurden die Nachbarn aus Einsiedeln vor den Rheintalern aus Oberriet.

Damit ist dies der dritte Finalsieg des Tuggner Jugendteams innert wenigen Jahren, den gewonnenen Elan werden sie mit Sicherheit nächste Woche brauchen, starten da doch einige an dem internationalen Osterturnier im niederländischen Utrecht.

Ulrich Hansruedi 19.3.16


3. Runde Jugendmannschaftsmeisterschaft 2016
   - letzte Runde vor dem Final -
   - Sieger in Uzwil und somit Einzug
     als Gruppensieger in das Final der besten Vier in Tuggen am 19.3.16
   - Das Final beginnt wieder bei Null Punkten       

Tuggner Jungringer als Vorrundensieger im Final

An der letzten Vorrunde der ORV Jugendmannschaftmeisterschaft zweite Stärkeklasse sind die Würfel in Sachen Finalqualifikationen gefallen. So kämpften am letzten Samstag in Uzwil die Teams aus Tuggen, Oberriet, Winterthur, Thalheim und den heimischen Uzwilern gegeneinander.

Die Ausgangslage war klar, Einsiedeln ( hatte sein Vorprogramm bereits absolviert ) und Tuggen standen bereits sicher im Final. Oberriet, Winterthur, und Thalheim kämpften um die letzten zwei verbleibenden Finalplätze. Und so entstanden viele harte Kämpfe um die wichtigen Mannschaftspunkte. Die 14 angetretenen Tuggner Jungringer ruhten sich nicht auf der komfortablen Ausgangslage aus, sondern mischten unter der Leitung von Ueli Bamert und Dominik Streiff in fast jedem Gewicht vorne mit. So konnten sich Patrick Steiner, Tobias Bamert, Fritz Reber, Adrian und Roman Ulrich schöne Kategoriensiege sichern. Erst im Final geschlagen geben mussten sich Jonas Müller, Lars Mettler und Ueli Bamert jun. Und wertvolle Mannschaftspunkte als drittplatzierte sicherten sich Jonas Steiner, Sky Hrasche, Jonas Bamert und Adrian Bruhin. In den Dienst der Mannschaft stellten sich die Gebrüder Iwan und Alex Furrer. Sie hatten in höheren Gewichtsklassen hartes Brot zu essen. Mit dieser kompakten Teamleistung holten sich die Ausserschwyzer den Rundensieg überlegen, vor Oberriet und Thalheim, die sich damit ebenfalls für den Final qualifizierten.

Final in der Riedlandhalle Tuggen

So kommt es am Josefstag Samstag 19. März zum Showdown in der Tuggner Riedlandhalle. Im Final der besten vier Mannschaften ist die Ausgangslage total offen. Tuggen und Einsiedeln haben die Vorrunden dominiert und begegnen sich auf Augenhöhe. Die Rheintaler aus Oberriet sind immer schwer einzuschätzen, da man nie weiss wie sehr sie sich aus der ersten Mannschaft noch verstärken werden. Und auch die Aargauer aus Thalheim sind immer wieder für eine Überraschung gut. Mit der Tatsache dass die besten Teams am Start sind, wird für spektakulären Ringsport garantiert sein. Wiegen ist um 13,00, Wettkampfbeginn 13,30 Uhr. Der Eintritt ist frei, es wird eine Festwirtschaft geführt und Besucher herzlich willkommen. Die Tuggner Jungringer werden mit Sicherheit ihr Bestes geben. Und wenn sie dann von hoffentlich zahlreichen einheimischen Ringerfans kräftig angefeuert werden, wird es auch gut kommen für die Ausserschwyzer Kämpfer.

HRU

 ORV Jugendmannschaftmeisterschaft 2. Stärkeklasse        * Für Final qualifiziert

Vierte Runde Uzwil                                                                                Schlussklassement Vorrunde

  1. Tuggen               46 Punkte                                                1. Tuggen*             21 Punkte
  2. Oberriet             34                                                            2. Oberriet*           15
  3. Thalheim            32                                                            3. Einsiedeln*        14
  4. Winterthur          26                                                            4. Thalheim*           8
  5. Uzwil                  13                                                            5. Winterthur           6

                                                                                              6. Uzwil                   0
    Reber Fritz JMM 2016 in Uzwil 12.3.16
     

-----------------------

Jugend-Mannschaftsmeisterschaft 2016
Stand oder Zwischenrangliste

Tuggen bereits vorzeitig für Heimfinal qualifiziert

Die Jungringer der Ringerriege Tuggen zeigen weiterhin gute Leistungen in der diesjährigen Jugendmannschaftmeisterschaft des Ostschweizer Ringerverbandes. Sie konnten in der 2. Stärkeklasse in Einsiedeln am Samstag auch ihre zweite Runde gewinnen.

Die Ringerriege Tuggen trat mit 13 Kämpfern an, Gegner waren die Mannschaften von Winterthur, Thalheim, Einsiedeln und Oberriet. Coach Ueli Bamert konnte seine Schützlinge gut einstellen und seine Kämpfer setzten es auf der Matte erfolgreich um.

Die jungen Tuggner gingen entschlossen zur Sache und holten mehrere schöne Siege. So sicherten sich die Gebrüder Adrian und Roman Ulrich verdiente Kategoriensiege, Adrian Bruhin, Ueli Bamert jun., Lars Mettler, Jonas und Patrick Steiner, sowie Jonas Müller wertvolle Podestplätze. Aber auch die anderen Tuggner kämpften stark und sicherten damit dem Tuggner Team wichtige Punkte. So konnten sich in der Endabrechnung die Märchler als Rundensieger freuen, vor Gastgeber Einsiedeln und den Rheintalern aus Oberriet. Mit diesem zweiten Rundensieg haben sich die Tuggner bereits vorzeitig für den Final in der heimischen Riedlandhalle qualifiziert, zusammen mit den Einsiedlern, die ihr Vorprogramm abgeschlossen haben. An der letzten Vorrunde am nächsten Samstag in Uzwil wollen die Tuggner Jungringer weitere Punkte einfahren und dann wird sich auch zeigen welche Teams das Finalquartett vervollständigen wird.

HRU 5.3.16

Dritte ORV JMM Runde Einsiedeln             Zwischenstand ORV JMM 2. Stärkeklasse

                                                                       Nach drei Runden

1. Tuggen                              39 Pt.                1. Einsiedeln*       3 Runden  14 Pt.     

1. Einsiedeln                          36 Pt.                2. Tuggen*           2      "       13 Pt.     

3. Oberriet                             31 Pt.                3. Oberriet           2      "          9 Pt.

4. Thalheim                            19 Pt.                4. Winterthur        2      "         4 Pt.

5. Winterthur                          18 Pt.                5. Thalheim          2      "         4 Pt.

                                                                      6. Uzwil                2      "         0 Pt.

*Für Final in Tuggen am 19. März qualifiziert 

       

 


 


20. Internationales Sense – Jugendturnier 2016 in Schmitten 27.2.16

Drei Sieger, einmal Silber und einmal die Broncemedaille

Gold: Steiner Jonas
Gold: Hrasche Sky
Gold: Ulrich Adrian
Silber: Reber Fritz
Bronce: Ulrich Damian

Diplom: 4. Ulrich Roman
Diplom: 5. Steiner Patrik
Diplom: 6. Furrer Iwan
Diplom: 6. Müller Jonas

Mannschaftswertung 7. Rang von 20 Vereinen

                                                                            Klick mal auf den roten Punkt
Schmitten int.jug. Freistil 27.2.16 Tuggen

Sense int. Turnier in Schmitten 2016 Sky Hrasche

Sense int. Turnier Schmitten 2016

Schmitten int.Freistil jugend 27.2.16


Erfolgreich am Oslo open Wrestling Turnier Norwegen   29.1.16
                         ebenfalls am gleichen Turnier am Start
die Jugend-Nationalmannschaft der Schweiz

Oslo open wrestling Team Tuggen 29.1.16

Ringen Team Tuggen mit Jug Nati CH 29.1.16

Ringen Team Tuggen und Jug Nati CH Medaillengewinner in Oslo open Wrestling 29.1.16

Ringen Team Tuggen Medaillengewinner Oslo open Wrestling 29.1.16

rangliste Oslo open wrestling 2016                         Swiss Wrestling                       

 Rangliste und Wettkampfablauf                    Bericht von Hansruedî Ulrich         und der Link zum Ringerspiegel


Start ins 2016 mit dem Nachwuchsturnier in Jona  23.1.16

Müller Jonas Silbermedaille
    Sky Hrasche Silbermedaille
        Steiner Jonas im 11. Rang
            Steiner Patrick Broncemedaille

NWT Jona 23.1.16 Jonas

NWT 23.1.16 Podest Jonas

NWT 23.1.16 Sky Podest

NWT Jona 23.1.16 Steiner Patrick

NWT Jona 23.1.16 Rangliste   anklicken zur Rangliste

NWT Jona 23.1.16 Gruppe Ringen Tuggen








Jugend Ringer-Turnier in Belp  18.10.15
           Super Resultate für unsere jüngsten Ringer 
Sieger: Steiner Patrick und Furrer Iwan
Silbermedaille: Reber Fritz
Broncemedaille: Steiner Jonas
Ulrich Adrian auf Platz 4 und Müller Jonas auf Platz 9

Jugendturnier Belp 18.10.15

Furrer Iwan Belp 18.10.15 Steiner Patrick 18.10.15 Belp
Reber Fritz 18.0.15 Belp Seiner Jonas 18.10.15 belp
Ulrich Adrian 18.10.15 Belp


    (Link kommt sobald vorhanden)


Schweizermeisterschaft Jugend A+B Greco in Martigny 12.9.2015

Reber Fritz ist Vice - Schweizermeister und
Furrer Iwan holt sich die Broncemedaille

                    herzliche Gratulation

Kistler Iwan als 3. und Reber Fritz als Vice SM in Martigny 2015 Greco

Ueli mit Iwan und Fritz Martigny 2015 SM AB Greco

Rangliste  Rangliste folgt
 


J+S Greco Turnier Jugend Pic/A/B/Kadetten in Willisau
 

  Resultate Vorab
  Sieger Reber Fritz
  Sieger Ulrich Adrian
  Silbermedaille Ulrich Adrian
  Diplom im fünften Rang Bamert Ueli
 

Fotos folgen


Trainingslager in Ovronnanz  28.7.-2.8.15

Am Trainigslager in Ovronnaz nehmen dieses Jahr 46 RingerInnen von Sense, Domdidier, Vevey, Martigny, Illarsaz, Conthey und Tuggen teil.


Vereinsausflug nach Chiavari Italien 11.7.15

- an das Internationale Ringerturnier Jugend und Aktive

Fritz und Jonas Broncemedaille  Iwan Silbermedaille  und Adrian Goldmedaille
Bericht und weitere Fotos werden nachgereicht.     Siehe Button Aktivringer


Luzerner Jugendringertag auf der Stöckalp   4.7.2015

  Iwan hat alles im Griff

Für was soll ich mich nur aus dem Gabentempel entscheiden 

Lebendpreise - reicht es für mich und wie nehme
ich die nach Hause ??
Meine Eltern freuen sich sicher ??!!

Oder doch lieber ein Kaninchen ??

Sieger Adrian mit seinem Preis

Adrian als Sieger mit seinen Ferkeln
- Ist doch kein Problem -
 

Die Kollegen nehmen die Turntaschen
auf die Knie oder unter den Sitz und so passen die Ferkel auch noch in den Bus

Ringerriege Tuggen alle mit Zweig und Adrian als Sieger

Tuggner Sägemehl-Ringer alle mit Zweig


Internationaler Jugend-Donau Cup in Tuttlingen D 

         Samstag 27.6.2015

Sieger : Ulrich Damian
Silber  : Ulrich Adrian
Bronce: Ulrich Roman
Bronce: Hrsche Sky
Diplom: Simon Rang 6 und Ueli auf Rang 7
 

(Fotos kommen so bald wie möglich)


Ulrich Adrian ist Schweizermeister im Freistilringen
Furrer Iwan und Reber Fritz holen sich je eine Broncemedaille.
Müller Jonas kann sich in den Diplomrängen platzieren.

Schweizermeisterschaft im Freistilringen der Jug A+B
in Brunnen   30.5.15

   Ulrich Adrian Schweizermeisterschaft Jug AB in Brunnen 30.5.15                   Rangliste

Schweizermeister 2015 im Freistilringen -42kg
            Ulrich Adrian

Medaillenteam 2015 SM Jug AB in Brunnen 30.5.15

Ueli jun. als Betreuer
                    Müller Jonas             Furrer Iwan    Ulrich Adrian       Reber Fritz          Bamert Ueli als Betreuer 


Hermann Ursella Turnier in Mäder Österreich 23.5.2015

Ueli als Betreuer, Roman, Jonas, Adrian, Fritz

Rangliste  zur Rangliste - Bild anklicken


 Hier fehlt noch was von den Erfolgen aus Muri 

 Int. Turnier-Pic/Jug/Kad in Domdidier 25. April 2015
   6 Teilnehmer aus Tuggen - 3x Gold / 1x Silber / 2 Diplome

   Fritz         Iwan         Jonas        Adrian            Ueli                      Damian
   Gold        Silber      Diplom      Gold            Diplom                    Gold


 Holland 

 Neuste Erfolge aus dem internationalen Oster-Turnier-der Jugendringer
 in Utrecht Holland   4./5. April 2015

     Bericht hier im Link: Weitere Bilder von Hansruedi Ulrich

       
                    
 



Link zur Zwischenrangliste

Und bereits ist es mit der Jugend-Mannschaftsmeisterschaft 2015 in Freistil losgegangen.
 

Harter Start in 1. Stärkeklasseabenteuer für Tuggner Jungringer!

Am vergangenen Samstag fand in der Tuggner Riedlandhalle die erste Runde der Ringerjugendmannschaftmeisterschaft in der 1. Stärkenklasse des Ostschweizer Ringerverbandes statt. Diese ist die einzige in der Schweiz und ein echter Gradmesser für kommende Ringergenerationen. Die Ringer im Alter von sechs bis 18 Jahren, treten pro Team in 15 Gewichten zwischen 26 Kg. und 100 Kg. gegeneinander an. Vor allem für kleinere Vereine ist dies eine echte Herausforderung, da man Forfait verliert wenn nicht 12 Gewichte besetzt werden können. Für die Tuggner Jungringer, die letztes Jahr verdient den Aufstieg in die 1. Stärkeklasse schafften, ist dies erst die zweite Saison in der Klubgeschichte in der höchsten Liga.

Gleich zum Start fand die Tuggner Heimrunde in der Riedlandhalle statt, Gegner waren Brunnen, Kriessern und Schattdorf. Schon im Voraus war klar, dass den Tuggnern ein eisiger Wind um die Ohren pfeifen würde, da die gegnerischen Mannschaften mit Jugend Schweizermeistern und Medaillengewinnern nur so gespickt waren und das technische Niveau erheblich höher ist als in der unteren Liga. Trotzdem warfen sich die jungen Tuggner Ringer furchtlos in die Zweikämpfe und wehrten sich nach Kräften.

Risikofreudige Taktik schlecht belohnt

Da der Startgegner Brunnen nicht alle Gewichte besetzen konnte, entschied sich Coach Ueli Bamert zu Gewichtsrochaden. Dies führte dazu dass man in zwei Gewichten die Punkte abstauben konnte, aber dafür mussten einige Tuggner in höheren Gewichten antreten. Dieser Poker ging leider nicht auf, da die Schlüsselkämpfe allesamt verloren gingen, was zu einer bitteren 10 : 51 Niederlage führte. Dies war deutlich zu hoch, denn einige Duelle waren hart umkämpft und hätten mit mehr Wettkampfglück auch auf die Seite des Heimteams kippen können. Gegen Kriessern und Schattdorf liess Bamert wieder jeder in seinem Gewicht starten, dadurch konnte man selber zwei Gewichte nicht besetzen. Vereinzelt liessen die Tuggner Jungringer ihre Klasse aufblitzen und holten sich überraschende Siege gegen stärkere Gegner, doch die Überlegenheit der Gastteams war zu gross. So verlor Tuggen gegen Kriessern 17 : 44 und gegen Schattdorf 17 : 47. Die Märchler waren als krasse Aussenseiter gestartet und zahlten nun das erwartete Lehrgeld. Doch die Situation, sich in der obersten Liga mit den Besten der Schweiz messen zu dürfen, motiviert die Tuggner Jungringer mit Sicherheit in den Trainings weiter hart an sich zu arbeiten und an den kommenden Aufgaben zu wachsen.

Ringen ist cool!! Ringerriege Tuggen sucht zweikampffreudige Jungen und Mädchen

Die Tuggner Heimrunde ist vorbei, trotz viel Kampfgeist fasste man drei Niederlagen. Doch eigentlich ist dies wie ein Sieg für die Tuggner Jungringer. Denn vor ein paar Jahren war ein Start in der 1. Stärkeklasse wie ein Traum von einem anderen Stern. Doch mit gezielter Nachwuchsförderung innerhalb der Ringerriege Tuggen wurde ein Tuggner Ringerteam geschaffen, was für die Zukunft viel Hoffnung macht. Und mit dem ehemaligen deutschen Spitzenringer Olaf Brandt hat man nun einen perfekten Trainer, der all sein immenses Wissen an die Jungen weitergibt. Ringen, eine der ältesten Sportarten der Welt, ist wie eine perfekte Lebensschule!! Man lehrt den Umgang mit seinem eigenen Körper, Disziplin und Selbstbeherrschung und nicht zuletzt eine familiäre Kameradschaft innerhalb des Vereins. Dies alles sind Sachen, die jeder in seinem Leben gut gebrauchen kann. Die Ringerriege Tuggen trainiert am Montagabend im Schulhaus Dorfhalde Tuggen und am Mittwochabend in der Riedlandhalle. Wer Interesse hat kann sich unter www.ringen-tuggen.ch informieren. Die Tuggner Ringer
würden sich sehr über neue Gesichter freuen.  HRU    

   Nächste Einsätze: Siehe ORV-Kalender unter Agenda 2015


     

Bereits wieder Erfolge am Nachwuchsturnier in Uznach
   Müller Jonas holt sich die Silbermedaille, alle anderen im Dipolmrang


    ORV Rangliste


Eindrücke der Junioren und Kadetten Schweizermeisterschaft 
im griechisch-römischen Stil vom 31.1.2015 in Tuggen

Hallenansicht SM Jun Kad G 31.1.2015
             
  Drei Wettkampfmatten - eine weitere um sich einringen zu können
 


  Huber Alex im Grecostil

  Huber Alex als Sieger


  Ulrich Damian in Action


  Huber Alex hat den Gegner im Griff

   Ulrich Roman am "Hüfter" ziehen

   Rickenbach Thomas im Vorwärtsgang


   Bruhin Fredy startet zur Kopfrolle 

 Bruhin Fredy bereits am Gegner mitnehmen


   Bamert Ueli schultert seine Gegner 


 Bruhin Fredy hält Stand



          Danke immer wieder den Helferinnen - Hier Annelies / Gaby / Manuela -
 

                                        Alles ist für die Siegerehrung bereit

           Ein strahlender Huber Alex
           holt sich die Broncemedaille


  Bruhin Fredi holt sich das Diplom, 4. Rang

 Rickenbach Thomas holt ebenfalls das Diplom


 

  Auch Damian und Ueli holen sich das 
 Diplom auf dem 6. Platz

  Danke auch an unseren Kampfrichter 
  Näf Remo, sowie allen die zum Gelingen
  dieser Jun/Kad Schweizermeisterschaft 
  beigetragen haben. 

                


 

   

Sponsoren und Gönner



in Dänemark am Greco-Cup in Kolding 17.1.2015
2. Rang Silvan Bamert
          1. Rang DominikStreiff 
                         1. Rang Alex Huber
                                   2. Rang Ueli Bamert

                                                                                          Silvan auf dem Podest

Silvan Dominik Alex Ueli Silvan

          Ueli auf dem Podest


                          Link zur Rangliste>

 
Koldingcup 17.1.15 Dänemark


                             ENDE eines erfolgreiche Jahres 2014
 


          

         Karl Heinz Helbling Turnier in Bad Kreuznach D  14.012.2014

Mannschaft in Bad Kreuznach vor dem Vereinsbus 14.12.14
Bad Kreuznach am 14.12.14

Betreuer            Ueli        Roman      Lars        Adrian      Iwan       Fritz        Betreuer
Helbling Simon   2. Platz    3. Platz     3. Platz   1. Platz     1. Platz    3. Platz    Bamert Ueli

Zusätzlich wurde Fritz Reber als technisch bester Ringer des Turnieres ausgezeichnet.

 
Rangliste
zum anklicken


    19. Chlausturnier der Winterthurer Ringerriege in Flaach 2014

                  4 Sieger und mit der Mannschaft auf dem 2. Schlussrang

 
Warm up Damian

Sk in blau
Jonas

Logo von RC Winterthur
          RANGLISTE  

Mannschaft mit Auszeichnungen Flaach 6.12.2014
          Das Schlussbild des Jahres 2014 am Chlausturnier in Flaach    


   

Der Klaus mit seinem Schmutzli kommt ins Jugendtraining

Er hat wenig mahnende Worte und die Fitze kommt überhaupt nicht zum Einsatz.
und die, die ein anständiges Sprüchlein aufsagen können, werden natürlich im
speziellen gelobt.
Mit dem Versprechen weiterhin fleissig zu trainieren
hat jeder den Klaussack auf sicher.

Klaus 2014


 


Int. Piccolo und Jugendturnier Freistil

des Zentralschweizer Ringerverbandes in Therwil (Region 2)

Mannschaftsaufstellung
   Mannschaftsaufstellung

Olaf
   Warmup - Olaf hat Fritz - aber Roman und Sky haben Olaf

 

Sky wird bedrängt
   Sky in Bedrängnis


   Sky, noch hat man nicht verloren

   Roman in Aktion
Roman gewinnt
   Roman am gewinnen
Iwan Beinangriff
   Iwan mit Beinangriff
Iwan gewinnt
   Iwan am gewinnen


   Lars am gewinnen

Roman gewinnt
   Roman am gewinnen, trotz hoher Brücke
Roman zweiter
   Roman holt sich die Silbermedaille
Lars Sieger
    Lars als Sieger
Medaillen Therwil

  Eines jeden Ziel - Gold Silber Bronce

Mannschaft in Therwil
   Die beiden Ueli und Olaf mit Fritz als Betreuer mit Tuggnermannschaft  (Sky fehlt)


              Ulrich Roman - Zweiter
                                Mettler Lars - Sieger

                                                 Kistler Iwan - Vierter
                                                                  Hrasche Sky - sechster


         Jugendturnier Greco in Hausen Zell  D  im badischen Schwarzwald
                        Internationaler Hohe Möhr Cup  26.10.2014   

  Team am Hohe Möhr-Cup in Hausen-Zell D
         Sky 4. das Diplom hält     Iwan 2.                         Roman 7.                        Damian 2.
                     Fritz 2.                        Adrian 1.                               Ueli 1.

                                 In der Mannschaftswertung den 7. Platz erreicht

  Halle, Ambiente in Hausen-Zell
                                               Sporthallen - Ambiente   

Iwan
Iwan am Drücker

Roman, Schulter nach unten, Bein nach vorne 

 Ueli am Schultersieg
                                 Ueli hat seinen Gegner fest im Griff
                      Nur der eigene Arm verhindert noch den Schultersieg 
 


Damian in Action

Coach Olaf und Ueli
   

Coach Olaf und Ueli ebenfalls im Einsatz


Zufriedene Trainerbank der Tuggner
                                Nach dem Kampf ist auch vor dem Kampf

Adrian
                                          Schultersieg für Adrian
                  Technisch einwandfrei - Festhalteposition und Druck über die Zehen auf den Gegner - TOP -

Ueli
Bamert Ueli als Sieger
Adrian

     Adrian Ulrich als Sieger
    Nein - die Beiden roten sind keine Tuggner, die haben nur fast den gleichen Trainingsanzug
Damian
Ulrich Damian holt sich den Silberpokal

Reber Fritz holt sich den Silberpokal
Auch hier, Nein, der 4. Rang ist kein Tuggner
 


 

Kistler Iwan holt sich den Silberpokal


Sky Hrasche auf dem 4. Diplomrang

Ulrich Roman auf dem 7. Diplomrang
        Original - Fotos zur Verfügung gestellt
                    von Ulrich Hansruedi


                                

Jugend - Turnier in Village-Neuf 19.10.2014

Village-Neuf 20.10.14

Mannschaftswertung 6. Platz

      Ulrich Damian 1. Rang                                              Freut Euch - Super Leistung -
                   Ulrich Roman 4. Rang
                                   Bamert Ueli 2. Rang
                                                   Ulrich Adrian 1. Rang
                                                                  Müller Jonas 1. Rang
                                                                                Kistler Iwan 1. Rang
                                                                                           Reber Fritz 1. Rang
                                                                                                   Hrasche Sky 3. Rang


 


Schweizermeisterschaft Jugend A+B Freistil in Zell LU  6.9.2014
Drei Diplome für Tuggner Jugendringer
Reber Fritz 4. Rang
Mettler Lars 5. Rang
Müller Jonas 6. Rang

  ( Rangliste - auf Link klicken) http://www.ringen.ch/uploads/media/Ufhusen-Rangliste_2014__2_.pdf 

  ( Text in: ringen.ch - auf Link klicken )  http://www.ringen.ch/index.php?id=90&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1546&cHash=badd36fcb70d3e7863aac9b1d5fb08cb

Stimmungsbild SM Jugend A+B in Zell LU 6.9.14
Siegerehrung Lars
Siegerehrung Fritz
Team Diplom an SM Jug A+B in Zell 6.9.2014




 


Nachwuchsturnier Freistil in Willisau   23.8.2014
 

      Foto von li.
  Dario: mit Dipom 6.
  Iwan: Silbermedaille
  Jonas: 8. Rang
  Fritz: Broncemedaille
  Adrian: Silbermedaille
  Ueli: Goldmedaille           


Jugend-Ringertag 2014 in Eschenbach Luzern 5.7.2014

Guter Dinge und verstärkt mit den Nationalturnern, Tobias, Benjamin, Sebastian aus Tuggen gehen die Jugendringer nach Eschenbach Luzern an das Sägemehlringen.

Vor zwei Jahren haben wir hier einen Sieger und und einen 2. platzierten heimnehmen dürfen.
Dieses Jahr kommt Ulrich Adrian als bester Tuggner auf den dritten Superplatz von 55 Teilnehmer.

Ebenfalls eine Superleistung von Bamert Tobias, kommt er doch als Nationalturner auf den hervorragenden 4. Platz von 41 Ringern  

Diesmal hält sich sogar Lacher Fabian bis am Schluss im Wettkampf und holt sich im 9. Rang den Zweig.

Tuggen: Holt wie vor zwei Jahren 8 Zweige
(diesmal 2 von unseren Nati-Turnern)
herzliche Gratulation
< Siehe Rangliste >

Jugend-Ringertag 2014 in Eschenbach LU
Team Tuggen auf dem Baum

   Oben - Der Wettkampfplatz

   Links - Teamwork

  Ulrich Adrian im Angriff

Rangliste: (Link anklicken)
http://www.env-afgn.ch/file.php?id=5499


Das ORV-Freistil-Nachwuchsturnier in Tuggen  14.6.2014

Totaler Einsatz auf der Ringermatte!!!

Das Ringen ist eine der ältesten olympischen Disziplinen und auch in der Schweiz weit verbreitet. Mit viel Leidenschaft und Energie wird dieser schöne Sport landesweit gefördert.

Mit regelmässig durchgeführten Nachwuchsturnieren erhalten die jungen Ringer ausgezeichnete Wettkampfmöglichkeiten.

Nun wurde am vergangen Samstag in der Tuggner Rietlandhalle ein solcher Wettkampf durchgeführt. Das von der Ringerriege Tuggen bestens organisierte Nachwuchsturnier im Freistil wurde von Athleten aus allen Ecken des Landes besucht. 110 Ringer im Alter von 6 bis 15 Jahren trafen sich zum friedlichen und doch oftmals auf Biegen und Brechen geführten Wettkampf.

So konnte man des öftern lachende und weinende Gesichter erblicken, je nach Gefühlslage nach dem Ende eines Kampfes.

Die einheimischen Tuggner Ringer stellten mit sechs Athleten eine kleine aber feine Delegation. So wurden zwei Kategoriensiege, sowie einmal Silber und zweimal Bronze errungen.

Herzliche Gratulation.

Hansruedi Ulrich


Ulrich Roman in rot

Laimbacher Nick in rot

Lacher Fabian in rot

Näf Remo in weiss
Mettler Lars
Mettler Lars in blau
Fabian Ueli
Fabian wird in der Pause von Ueli betreut

Sky Hrasche unser Beginner, noch nicht hart am "Mann" aber Zeit genug um die Instruktionen des Betreuers aufzunehmen 
Medaillen und Diplome
Der Lohn für die tüchtigen: Medaillensätze und Diplome sind bereit für die Rangverkündigung
Medaillengewinner NWT Tuggen 14.6.14 ( Lacher Fabian fehlt)
  Laimbacher Nick                                                 Mettler Lars
                                          Ulrich Roman                                              Ulrich Damian
                                                                              
Lacher Fabian (fehlt)

Rangliste >> LINK: http://www.orv.ch:8080/ORV/Resultate/ORV_NWT-20140614_Tuggen_Rangliste.pdf

 



Greco Turnier am 7.6.2014 in Mäder - das Ringerzentrum der Vorarlberger

Medaillengewinner

Ulrich Roman Silbermedaille


Ulrich Adrian Goldmedaille


Müller Jonas Broncemedaille

Medaillen in Mäder 7.6.2014
Team Tuggen in Mäder 7.6.2014

 Team Tuggen 


Schweizermeisterschaft Jugend A+B Greco
in Oberriet 31.5.2014

Reber Fritz wird Vice-Schweizermeister
Ulrich Adrian holt sich die Brocemedaille
Ulrich Roman auf dem 5. Rang das Diplom

Reber Fritz Vice-Schweizermeister Greco 2014 Adrian Ulrich Schweizermeisterschaft Greco 3.Rang

Reber Fritz
Vice-Meister
 

        ----------


Ulrich Adrian
3. Rang

Medaillensätze Um das geht es
(
ausser um Ruhm und Ehre )

Pokale und Medaillensätze
Alle Finalkämpfer

Die Besten der Schweiz im Grecoringen
2014

 

Aufstellung
Finalkämpfe

um Platz 1 oder 2


Fritz als zweit-
leichteste Gewichtsklasse 

Team Tuggen 2014

Greco-Team Tuggen 2014

Reber Fritz 2.
Iwan Furrer 7.
Adrian Ulrich 3.
Roman Ulrich 5.
Ueli Bamert,Coach 

es fehlen:
Fabian Lacher 13.
Mettler Lars 7.


 

            Bild anklicken

Rangliste SM A+B Greco Oberriet 2014


            Sportlerehrung über das Jahr 2013
                               erstmals am Mai-Märt-Tuggen 25.5.2014
Unsere Jugend-Mannschaft beendete die Saision auf dem 3. Rang

JMM2013 dritter Rang


Int. ORV-Grecoturnier in Oberriet   10.5.2014

ORV Turnier 10.5.2014 Gewinner

Mit Auszeichnung

3. Rang Reber Fritz

3. Rang Ulrich Adrian

2. Rang Bamert Ueli

2. Rang Ulrich Roman

6. Rang Ulrich Damian

ORV Turnier Oberriet Team Tuggen

Team Tuggen
 

Mettler Lars
Ulrich Adrian
Lacher Fabian
Schwyter Dario
Furrer Iwan
Reber Fritz
Bamert Ueli
Ulrich Roman
Ulrich Damian

ORV Turnier 2014 Link Rangliste


Internationales Jugend-Turnier in Domdidier 3.5.2014

int. Turnier in Domdidier 3.5.2014

 Ulrich Damian 3. Rang

 Bamert Ueli Sieger

 Ulrich Roman 3. Rang

 Ulrich Adrian 3. Rang

 Lacher Fabian 6. Rang

 Kistler Iwan 2. Rang

 Reber Fritz 2. Rang


Internationales Jugend-Turnier in Chiavara bei Genua

Chiavera Genua 2014

    Lacher Fabian 5. Rang

    Reber Fritz 3. Rang

    Bamert Ueli 4. Rang


Internationales Osterturnier in Utrecht 23.4.2014

Bereits zum 44. Mal pilgerten über 570 aktive Ringer nach Utrecht in Holland,
um dort um Medaillen und Pokale zu kämpfen. Das internationale Osterturnier
zählt zu den stärksten Jugendturnieren in Europa.
Auch in diesem Jahr nahmen wieder 18 Nationen teil.

   
Utrecht Ringer aus Tuggen 23.4.2014

  Tuggner - Delegation

    Streiff Dominik 5. Rang

    Flück Bruno Betreuer

    Bamert Ueli 9. Rang

    Lacher Christof 9. Rang
 

Schmitten 2014 int. Jugendturnier

-- Wir gratulieren --

Kadetten -46 Kg
Bamert Ueli:  Silbermedaille

Kadetten +76 Kg
Ulrich Damian:  Silbermedaille

Jugend A - 59 Kg
Ulrich Roman:  Broncemedaille

Jugend A -35 Kg
Ulrich Adrian:  Broncemedaille

Jugend B Kat. 5
Furrer Iwan:  7. Rang

Jugend B Kat. 3
Reber Fritz:  5. Rang


 


Mikael Sarrasin - Jugend-Turnier - in Martigny

Damian, Silbermedaille
                    Ueli, Goldmedaille
                                  Roman, 4. Diplomrang
                                               Adrian, Goldmedaille
                                                                Dominik, Broncemedaille
                                                                                 Iwan, Silbermedaille
                                                                                                  Fritz, Goldmedaille


Jugendturnier Martigny 13.4.2014
13. April 2014                                   


Jugend-Mannschaftsmeisterschaft Greco 2014
Final der besten Vier in Einsiedeln

Sieger und Aufsteiger in die 1.Stärkeklasse: Tuggen smileyyes
Zweiter und Vice- Meister: Einsiedeln 
                                 Dritter: Rapperswil
                             Vierter: Thalheim

Jugend-Mannschaft Ringerriege Tuggen 2014
Technischer Leiter; Diethelm Patrick und Betreuer; Bamert Ueli
Jugend Mannschaftsmeisterschaft 2014, Sieger Ringerriege Tuggen

Warten auf die Siegerehrung
In Weiss: Einsiedeln / Rot: Tuggen / Blau: Thalheim / rechts,(sorry)nicht auf dem Bild: Rappi
JMM 14 warten Auf Siegerehrung in Einsiedeln


Kadertraining-Jugend 7.4.2014 im Trainingsraum Einsiedeln

Vorne, Schweizermeister unter sich - Neyer Yves mit Streiff Dominik
hinten Bamert Ueli mit Ulrich Damian
Leitung Greco - Dietsche Hugo -

(Als 18-Jähriger war Hugo Weltmeister, mit 21 Jahren gewann er Olympia-Bronze, jetzt Trainer)

Kadertraining 7.4.2014 in Einsiedeln
 


Jugend Mannschaftsmeisterschaft
des Ostschweizer Ringerverbandes

Rangliste nach den Ausscheidungskämpfen um den Finaleinzug
der besten Vier.

Das Final der besten Vier findet am 12. April in Einsiedeln statt.
Wiegen um 8.45 - 9.15 Uhr
Wettkampfort: wie immer - Sporthalle Büel

1.) Tuggen  24 Punkte
2.) Rapperswil  20 Punkte
3.) Thalheim  18 Punkte
4.) Einsiedeln  16 Punkte
5.) Winterhur         - ausgeschieden    6 Punkte
6.) Oberriet Grabs  - ausgeschieden    5 Punkte
7.) Uzwil                - ausgeschieden    1 Punkte

Tech. Leiter: Patrick Diethelm, Linthstrasse 14, 8856 Tuggen, 078 606 35 96


Totaler Einsatz auf der Ringermatte!!!

Das Ringen ist eine der ältesten olympischen Disziplinen und auch in der Schweiz weit verbreitet. Mit viel Leidenschaft und Energie wird dieser schöne Sport landesweit gefördert. Sportfördernde Organisationen wie Sport -Toto und Jugend und Sport, unterstützen die Vereine immer wieder und ermöglichen damit einen gesunden Rahmen für Ringerwettkämpfe.

Nun wurde am vergangen Samstag in der Tuggner Rietlandhalle ein solcher Wettkampf durchgeführt. Es wurde die erste Runde der Jugendmannschaft Meisterschaft 2. Stärkeklasse des Ostschweizer Ringerverbands ausgetragen. Die von der Ringerriege STV Tuggen bestens organisierte Heimrunde wurde im Griechisch - Römischen Stil ( das heisst ohne Beinkontakt) ausgetragen, und von den sechs Ringerclubs Tuggen, Einsiedeln, Oberriet, Thalheim, Uzwil und Rapperswil-Jona besucht. 76 Ringer im Alter von 6 bis 18 Jahren trafen sich zum friedlichen und doch oftmals auf Biegen und Brechen geführten Wettkampf.
So konnte man des öftern lachende und weinende Gesichter erblicken, je nach Gefühlslage nach dem Ende eines Kampfes.
Die Ausgangslage über den Sieger der Runde war völlig offen, da das Stärkeverhältnis der verschiedenen Mannschaften sehr ausgeglichen war.
Die Tuggner Jungringer gingen mit gemischten Gefühlen an den Start, denn schon oftmals kämpften sie an den Heimrunden zu verkrampft und unter ihrem Niveu. Doch diesmal war alles anders! Gleich zu Beginn konnten sie dank guter Technik und grossen Kämpferherzen mehrere Siege landen und es entwickelte sich eine positive Dynamik innerhalb des Tuggner Teams, die bis zum Schluss anhielt. Damit konnten die Gastgeber vor zahlreich erschienen Zuschauern einen überlegenen Sieg feiern, vor Einsiedeln und Rapperswil-Jona.
Der erste Schritt ist getan, doch nun ist es wichtig das die Tuggner Ringer am nächsten Samstag in Rapperswil an die guten Leistungen anknüpfen können, damit der Final der besten vier Mannschaften erreicht werden kann. / Hansruedi Ulrich

Fotos: Mannschaftsmeisterschaft Heimrunde 2014


      

Schweizermeisterschaft Greco in Willisau
Kadetten und Junioren 

 Willisau 1.3.2014
 

Wir gratulieren unserem Doppel-Schweizermeister 2014 der Junioren bis 120 Kg

 Streiff Dominik

Schweizerrmeister Junioren G Willisau Streiff Dominik                  
                                                                  Rangliste - anklicken

SM JunKadG in Willisau 2014 Dominik Thomas Ueli Damian

       Streiff Dominik          Thomas Rickenbach      Bamert Ueli               Ulrich Damian

      Junioren -120 Kg           Junioren -96 Kg             Kadetten -46 Kg          Kadetten +76 Kg
      Schweizermeister           5. Diplomrang               4. Diplomrang             11. Schlussrang


Vereinsmeisterschaft der  bis 15 jährigen
Unsere erfolgreichsten Jugendringer im Jahr 2013

Jugend Vereinsmeister 2013
Ulrich Adrian
Bamert Ueli                       Ulrich Damian

Danke und herzliche Gratulation auch an alle, die die Auszeichnung für fleissigen Trainingsbesuch erreicht haben.
 


Internationales Sense-Turnier in Schmitten
15.2.2014


Schweizermeisterschaft der Junioren und Kadetten Freistil in Genf 
Wir gratulieren unseren Teilnehmern

 
Streit Dominik 2014

       Streiff Dominik
                ist
    Schweizermeister

im Freistilringen bis 120Kg
 

    Rangliste - anklicken

   SM 2014 Ueli und Dominik SM 2014 Ueli Dominik Damian

Vice-Meister:
Bamert Ueli


    Schweizermeister:
    Streiff Dominik


                 Diplomrang:
                 Ulrich Damian

Kadetten: -46 Kg
Vice-Schweizermeister 2014
Bamert Ueli

Junior -120 Kg
Schweizermeister 2014
Streiff Dominik


Samstag 25. Januar 2014 in Jona
erster Einsatz für die Jugend-Ringer aus Tuggen

Am Morgen der Listenführerkurs,
ab Mittag dann das Nachwuchsturnier des Ostschweizer Ringerverbandes

Anwesend: 95 Teilnehmer aus 12 Clubs

unsere Wettkämpfer; 
- 26.0 Kg Schwyter Dario   -  Silbermedaille
- 30.1 Kg Reber Fritz         -  Bronzemedaille
- 33.9 Kg Müller Jonas       -  5. Platz
- 33.9 Kg Furrer Iwan        -  6. Platz
- 60.5 Kg Ulrich Roman      -  Goldmedaille
- 86.0 Kg Ulrich Damian     -  Goldmedaille


Der jeweils letzte Einsatz der Ringerriege im Jahr
                   - Turnerkränzli 2013 -

            Einige der Jugendringer bei der Finalfoto

       Jugendringer Tuggen Kränzli 2013


Der Samichlaus besuchte auch 2013 mit Schmutzli das

                  Training der Jugendringer in Tuggen

Wie man sieht sieht, alle brav und und vom Samichlaus ein Säcklein gegen ein Klausgedicht erhalten.

Auch der Schmutzli hatte nicht viel Arbeit, auf jedenfall musste er keinen in seinen Sack stecken. 

Klaus 2013 Jugendringer Tuggen


Am Nachwuchsturnier in Weinfelden 26.10.2013
               Silbermedaillen für Müller Jonas und Bamert Ueli
Diplome für:
4. Furrer Iwan 
5. Mächler Dominik
4. Reber Fritz
4. Schwyter Dario
4. Ulrich Roman

NWT Weinfelden Jonas Ueli 2013 NWT Weinfelden Dario 2013NWT Weinfelden 2013 Roman

Neuste Erfolge der Jugendringer der Ringerriege Tuggen

Jugendturnier Freistil in Belp 2013

Belp Ueli 2013 Belp Adrian 2013
Belp Damian 2013 Belp Roman

Belp Gruppenfoto 2013

Damian Ulrich
                           Ueli Bamert
                                                   Roman Ulrich
                                                                            Adrian Ulrich
                                                                                                    Iwan Furrer

 


Schweizermeisterschaft Jugend A+B Greco in Einsiedeln
Ulrich Adrian ist Schweizermeister
Diplom für Ulrich Damian
21.9.2013

                        Greco Jugend Schweizermeister 2013 Einsiedeln 21.9.2013
 

SM Creco 2013 Einsiedeln Ulrich Damian SM Jugend Greco Ulrich Adrian 21.9.2013

Das Abschlussturnier 2012 der Tuggner-Einzelsportler am Chlausturnier in Flaach - super Einzelresultate - Siehe Pokale
plus 3. in der Mannschaftswertung

Chlausturnier 2012


Jugendmannschaft 2012 in der ersten Stärkeklasse - hier in Kriessern im Einsatz

Jugendmannschaft 2012


Kränzli 2011 - unsere Aliens

Kränzli 2011 Aliens

Kränzli 2011


Jugend-Mannschaft 2011- Sieger und Aufsteiger

Jugend-Mannschaft 2011 Sieger


Jugend-Mannschaft Tuggen 2008


Jugendmannschaft 2008


Jugend-Mannschaft Tuggen ist bereit für das Kränzli 2007


 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail